Der Brand in dem Haus nahe Reutberg forderte auch ein Todesopfer.
+
Der Brand in dem Haus nahe Reutberg forderte auch ein Todesopfer.

Große Spendenbereitschaft

Nach Hausbrand am Kirchsee: Mann sucht Wohnung

  • Bettina Stuhlweißenburg
    vonBettina Stuhlweißenburg
    schließen

Die Hilfsbereitschaft für einen Mann, der bei einem Brand nahe dem Kirchsee, am Rand von Sachsenkam, alles verloren hat, ist enorm. Ein großes Problem aber bleibt.

  • In Hartpenning an der Grenze zu Sachsenkam, brannte kürzlich ein Haus, ein Mann kam ums Leben, ein weiterer Bewohner verlor sein gesamtes Hab und Gut.
  • Mit Bekleidung, Geldspenden und Tankgutscheinen leisten ihm die Menschen in der Region Hilfe.
  • Nun hat oberste Priorität, dass der Mann eine neue Wohnung findet.

Sachsenkam/Hartpenning – Die Bereitschaft, dem Mann zu helfen, der bei einem Brand nahe dem Kirchsee vorvergangene Woche sein gesamtes Hab und Gut verloren hat, ist enorm. „Wir haben so viele Spenden erhalten, dass uns die Feuerwehren Holzkirchen und Hartpenning beim Transport helfen mussten. Ich hätte das alles nicht in mein Auto bekommen“, sagt Saskia Seestaller.

Auch Geld haben die Bürger gespendet – auf dem „Leser helfen Leser“-Konto des Tölzer Kuriers sind bisher rund 3000 Euro zugunsten des Mannes eingegangen.

Die Lenggrieserin hatte eine Spendenaktion ins Leben gerufen, um den Mann schnell und unbürokratisch mit dem Nötigsten auszustatten – er hatte nach dem Brand nur noch die Kleidung, mit der er morgens zur Arbeit gegangen war. Eine Hausratversicherung hatte er nicht.

Nach Brand: Oberste Priorität hat, dass Mann neue Wohnung findet

Inzwischen ist die Garderobe des Mannes nahezu vollständig. Gut erhaltene Kleidung, die dem Mann nicht passt, will Seestaller Organisationen geben, die sich um Bedürftige in armen Ländern kümmern. Außerdem hat sie eine Liste von Helfern angelegt, die Möbel spenden können. So lange der Mann noch keine feste Wohnung hat, kann sie Schränke, Kommoden und andere sperrige Dinge nicht abholen, da sie keinen Platz zur Zwischenlagerung hat.

Oberste Priorität hat jetzt, dass der Mann eine Wohnung findet. Wie berichtet lebt er derzeit in einer Ferienwohnung, in der er nicht auf Dauer bleiben kann. Nicht zuletzt für Kaution und Hausrat wird er die Geldspenden gut gebrauchen können. Laut Seestaller ist es der Wunsch des Mannes, eine Bleibe zu finden, in der er dem Vermieter zur Hand gehen kann. „Der Mann ist sehr hilfsbereit, er hat seinem letzten Vermieter das Rasenmähen, Schneeschaufeln und Einkaufen abgenommen und ihm auch Gesellschaft geleistet“, sagt Seestaller. Wie berichtet ist der 81-jährige, pflegebedürftige Eigentümer des abgebrannten Hauses bei dem Unglück gestorben.

Bistro in Bad Tölz sammelt Geld für Tankgutscheine für Brandopfer

Seestaller will dem Mann aber nicht nur bei der Wohnungssuche helfen: „Es gibt ein paar Sachen, deren Verlust den Mann besonders schmerzen. Zum Beispiel wurden seine kurze Lederhose und seine Skitourenkarten bei dem Brand zerstört.“

Saskia Seestaller ist nicht die Einzige, die sich engagiert: Auch das Tölzer Bistro Inkognito sammelt Geld, mit dem dann Tankgutscheine für den Mann gekauft werden sollen.

Auch interessant

Mehr zum Thema

Kommentare