Auf der Ehrentribüne: Kabarettist Tom Oswald philosophiert im Internet-Video über Leonhardi.

Kabarett im Internet

Ein satirischer Blick auf Leonhardi

  • schließen

Bad Tölz - Leonhardi ist nicht nur andächtig -  mitunter fließt der Alkohol in Strömen. Diesem Thema widmet sich Kabarettist Tom Oswald in seinem eigens produzierten Video. 

Die Wahrheit über Leonhardi

LEONHARDI an einem FREITAG!!Die Geschichte wiederholt sich ;)

Posted by Tom Oswald on Mittwoch, 4. November 2015
Die Wahrheit über Leonhardi

LEONHARDI an einem FREITAG!!Die Geschichte wiederholt sich ;)

Posted by Tom Oswald on Mittwoch, 4. November 2015

Andächtig betende Frauen auf herrlich geschmückten Wagen. Prachtvolle Rösser, staunende Zuschauer. Gelebtes Brauchtum. Das ist Leonhardi in Bad Tölz. Nun, zumindest ist es eine Seite der Leonhardifahrt. Die andere, deutlich weniger andächtige Seite beleuchtet Kabarettist Tom Oswald.

Der Tölzer, der derzeit im Vorprogramm von Harry G. auftritt, widmet sich in einem eigens produzierten Video unter anderem dem Thema Alkohol, der seines Erachtens nach bei der Leonhardi eine fast ebenso große Rolle spielt wie die Frömmigkeit. Es sei wieder „Zeit für die schönste Nahtoderfahrung, die man sich vorstellen kann“, sagt Oswald – im Hintergrund ist der Aufgang zum Kalvarienberg zu sehen. Während die einen ihren Glauben ausleben würden, gebe es für die jungen Leute nur einen Kontaktpunkt zur Religion: „Der fette Mönch aufm Augustiner-Flaschl.“ Aber auch um das Freischankflächen-Verbot der Stadt Bad Tölz geht es in dem gut zweiminütigen Video, um die Vermarktung der Wallfahrt samt Schnapsln und um die Sanierung der Leonhardi-Wiese.

Warum sich Oswald Leonhardi als Thema ausgesucht hat, ist schnell erklärt. Seit dem recht alkohollastigen Leonharditag, als die Fahrt auf einen Samstag fiel und in zahlreichen eher unschönen Zwischenfällen gipfelte, habe sich eigentlich kaum noch jemand mit dem Thema auseinandergesetzt. „Außer der Zeitung natürlich, aber da eben eher sachlich und trocken. Ich wollte das Ganze jetzt mal satirisch aufgreifen und dabei alle Themen abdecken“, sagt der 22-Jährige. Daher bekommen eben nicht nur diejenigen ihr Fett weg, die lieber trinken als beten, sondern auch die Stadt.

Rund acht Stunden haben die Dreharbeiten gedauert – die Vorarbeit nicht eingerechnet. Und da gab es einiges zu organisieren. Beispielsweise den Krankenwagen, der zwei Sekunden durchs Bild fährt. Unterstützt wurde Oswald, der eigentlich im Marketingbereich arbeitet, von Bekannten, die Statistenrollen übernahmen. Die Produktion übernahm „Cinerella Films“, einem jungen Tölzer Unternehmen.

Zu sehen ist das Video seit Mittwochabend auf der Facebookseite von Oswald. Gestern Vormittag hatte es schon über 10 000 Aufrufe. Videos hat der Tölzer aber auch vorher schon gemacht – zusammen mit den „Gaudiburschen“, ein Zusammenschluss junger Comedians aus dem Isarwinkel. Dieses Projekt aber habe sich durch Studium und Ausbildung verlaufen. Daher ist der 22-Jährige jetzt solo unterwegs. Neben den Auftritten im Vorprogramm von Harry G. – Auftrittstermine auf www.oswald-comedy.de – bastelt er derzeit an seinem ersten eigenen 90-Minuten-Programm.

Jetzt freut er sich aber erst einmal auf eines. Worauf? Ja, natürlich auf Leonhardi. Und deshalb gibt’s heute im Lauf des Tages auch noch ein zweites Video zu sehen. Um was es sich dreht, wird nicht verraten. Nur so viel: Es geht um ein Pferd, die Isarbrücke und Gesang.

Veronika Ahn-Tauchnitz

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Mit nur sieben Konfirmanden im Jahr wird die Jugendarbeit schwer
Die klassische Jugendgruppe läuft in den evangelischen Gemeinden im Landkreis nicht mehr so gut. Trotzdem: Auch in der jüngeren Generation ist die Kirche laut Dekan …
Mit nur sieben Konfirmanden im Jahr wird die Jugendarbeit schwer
Das Mehrgenerationenhaus in Wackersberg nimmt Gestalt an
Es ist ein Vorzeigeprojekt, das jetzt immer mehr Gestalt annimmt: das Mehrgenerationenhaus in Oberfischbach. Jetzt wird eine passende Gemeinschaft gesucht.
Das Mehrgenerationenhaus in Wackersberg nimmt Gestalt an
„Unmenschlich und entwürdigend“: Mann (21) wird nach Afghanistan abgeschoben - er war noch nie dort
Die Abschiebung eines 21-Jährigen aus Bad Tölz nach Kabul sorgt für große Betroffenheit in Helferkreisen. Der junge Mann war zuvor noch nie in Afghanistan.
„Unmenschlich und entwürdigend“: Mann (21) wird nach Afghanistan abgeschoben - er war noch nie dort
Veranstaltung im Kurhaus weckt Vorfreude auf die Wintersportsaison
Unter dem Motto „Dein Winter. Dein Sport – regional“ diskutierten Profis aus Wintersport, Tourismus und Wissenschaft im Kurhaus über die Zukunft des Skifahrens. 
Veranstaltung im Kurhaus weckt Vorfreude auf die Wintersportsaison

Kommentare