Polizeiwagen mit Blaulicht.
+
Die Polizei sucht nach einem Hundehalter, dessen Tier am Donnerstag von einem Auto erfasst wurde.

Halter wird gesucht

Bei Schlehdorf: Hund jagt Reh, läuft auf Straße und wird angefahren

Weil er ein Reh jagte, rannte ein Hund am Donnerstag auf die Staatsstraße zwischen Kochel und Schlehdorf. Dabei fuhr ihn ein Auto an. Die Polizei sucht nun nach dem Hundehalter.

Kochel/Schlehdorf - Ein bisher unbekannter Hundehalter hat am Donnerstag einen Verkehrsunfall verursacht. Wie die Polizei berichtet, hatte der nicht angeleinte Schäferhundmischling des Unbekannten gegen 16.30 Uhr auf Höhe der ersten Loisachbrücke an der Staatsstraße 2062 ein Reh verfolgt und dabei die Fahrbahn überquert. Genau in diesem Moment fuhr ein Kochler (83) mit seinem VW Golf in Richtung Kochel und erfasste den Hund, der weggeschleudert wurde. Offenbar hatte der Mischling die Kollision ohne erkennbare Verletzungen überstanden und rappelte sich wieder auf. Der VW des Kochlers wurde leicht beschädigt, die geschätzte Schadenshöhe liegt bei 1500 Euro. Zwei Zeugen sprachen den Hundehalter auf den Vorfall an. Dieser zeigte aber kein Interesse, sich um die weitere Abwicklung zu kümmern und ging mit seinem Hund davon. Der Mann ist etwa 50 Jahre alt, 175 Zentimeter groß, von schlanker Statur und hat graumeliertes Haar. Sein Wohnsitz wird in Schlehdorf vermutet. Die Polizei ermittelt gegen den Hundehalter wegen jagd- und tierschutzrechtlicher Verstöße sowie des unerlaubten Entfernens vom Unfallort. Zeugenhinweise werden an die Polizei in Kochel unter der Telefonnummer 0 80 41/76 10 62 73 erbeten. (tk)

Lesen Sie auch:

Diebstahl vor Wirtschaft in Lenggries: Polizei bittet um Hinweise

Seniorin fährt Kind an und flieht

Auch interessant

Kommentare