+
Willkommen im Dorfladen: Barbara Steinberger eröffnet heute das Nahversorgungs-Geschäft in Schlehdorf.

Wiedereröffnung Dorfladen Schlehdorf

Mehr Regionalität in den Regalen

Nach einem Todesfall war der Dorfladen in Schlehdorf lange geschlossen. Am heutigen Dienstag wird er wieder eröffnet. Neue Pächterin ist Barbara Steinberger.

Schlehdorf Die 43-Jährige versteht es, einen Betrieb zu leiten. Seit sieben Jahren betreibt Barbara Steinberger in Kochel „Barbaras Brotladen“. Zuvor hatte sie im örtlichen Supermarkt jahrelang ihren „Backshop“ angesiedelt. Und nun will die Bäckerstochter in Schlehdorf mit dem Dorfladen ihr zweites Geschäft eröffnen – eines, das neben Brot und Kuchen auch Wurst, Käse und Co. anbietet.

„Ich wollte eine neue Herausforderung. Und ich wollte, dass es in Schlehdorf weitergeht. Weil mir die Menschen dort am Herzen liegen“, begründet Steinberger, die von klein auf in der elterlichen Bäckerei in Kochel mitgearbeitet hat, warum sie den Dorfladen übernehmen wollte. Gerade für ältere Menschen sei ein Nahversorger im Dorf wichtig, findet sie. Diese Versorgung wolle sie sicherstellen.

Am heutigen Dienstag wird der Dorfladen mit ihr als Pächterin wieder eröffnet. Um den Spagat zwischen ihren Betrieben in Kochel und Schlehdorf zu meistern, hat Steinberger drei neue Mitarbeiter aus dem Loisachtal eingestellt. Außerdem werden die Öffnungszeiten des Dorfladens andere sein als früher. Nach wie vor wird es den Postshop geben sowie den Apothekendienst. „Aber das Warensortiment habe ich gestrafft“, so Steinberger. „Das war mir zu unübersichtlich.“

Statt Quantität will sie auf mehr Qualität und vor allem auf Regionalität achten. Deshalb wird auch nicht wie bisher die Firma Edeka ihr Hauptlieferant sein, sondern ein Lebensmittelgroßhändler aus Kochel. Obst wird Steinberger aus Bad Tölz beziehen, Molkereiprodukte von einer regionalen Firma, und der Ziegenkäse wird sogar direkt in Schlehdorf hergestellt. Weitere Produkte werden aus dem dortigen Klostergut kommen. „Regionalität ist mir wichtig“, betont Steinberger. „Die kleinen Betriebe gehen durch die großen Firmen immer mehr kaputt.“

Mindestens ebenso wichtig wie Regionalität im Warenangebot ist ihr der persönliche Umgang mit den Kunden. Zur Eröffnung wünscht sich Steinberger deshalb, dass Alt und Jung künftig auch zum Ratschen in den Dorfladen kommen und nicht nur für den schnellen Einkauf.

Die Öffnungszeiten des Dorfladens ab Dienstag, 25. Juli: Montag, Dienstag, Donnerstag und Freitag jeweils von 6.30 bis 13 Uhr sowie von 16 bis 19 Uhr. Mittwoch und Samstag jeweils nur am Vormittag von 6.30 bis 13 Uhr. 

Franziska Seliger 

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Schlehdorfer Lehrerin Hanne Lutz nach 35 Jahren verabschiedet
Schlehdorfer Lehrerin Hanne Lutz nach 35 Jahren verabschiedet
Listen für Basar „Alles fürs Kind“ liegen aus
Listen für Basar „Alles fürs Kind“ liegen aus
Wackersberg bekommt Mitfahrerbankerl
Es ist eine Idee, für die sich immer mehr Gemeinden im Landkreis erwärmen können: das Mitfahrerbankerl. Auch in Wackersberg soll eines aufgestellt werden. 
Wackersberg bekommt Mitfahrerbankerl
100 Tölzer beteiligen sich am Erkundungsspaziergang durch den Tölzer Gries
Der Tölzer Altstadtteil Gries soll neu gestaltet werden. Dabei sollen sich die Bürger einbringen. Dies Resonanz auf den Aufruf der Stadt war ungewöhnlich hoch, die …
100 Tölzer beteiligen sich am Erkundungsspaziergang durch den Tölzer Gries

Kommentare