+
Die Tage des Seniorenheims sind gezählt.

Seniorenheim: Baubeginn Anfang Juli

Schlehdorf – Der Zeitplan für Abriss- und Neubau des Seniorenwohn- und -pflegeheims Schlehdorf steht. „In den nächsten zwei bis drei Wochen wird die Baugenehmigung erteilt.“ Das hat Stefan Jocher beim Landratsamt erfahren.

Wie der Vorsitzende in der Sitzung des Zweckverbands sagte, soll mit den Ausschreibungen für die ersten Gewerke in rund drei Wochen begonnen werden. „In der ersten Juli-Woche ist der Baubeginn geplant.“ Bevor allerdings mit dem Neubau begonnen werden kann, muss der Altbau abgerissen werden. Das sei für Ende Mai geplant. Wie berichtet will die Noch-Betreiberin das Haus bis Ende März geräumt haben. Ob es realistisch sei, dass alle Bewohner bis 31. März ausgezogen seien, wollte Zweckverbandsmitglied Luzia Schicker wissen. „Fast realistisch“, sagte Jocher. Es werde nur geringfügige Verzögerungen geben. Die Wochen im April und Mai möchte Jocher dazu nutzen, das Gebäude in aller Ruhe auszuräumen. Außerdem möchten die Feuerwehren von Großweil und Schlehdorf dort noch eine Übung abhalten.

Änderungen wird es möglicherweise noch einmal an den Neubau-Plänen geben. „Es wird nun doch überlegt, ob man eine Küche und eine Wäscherei einbaut“, informierte Jocher. Ursprünglich hatte die Innere Mission – wie berichtet – geplant, das Schlehdorfer Haus künftig vom „Seehof“ in Kochel aus zu beliefern. Ob dieser Transport reibungslos funktioniere, da gebe es nun aber doch Zweifel, so Jocher, der diese Idee befürwortet, weil „das das Ganze aufwertet“. Sollten nun „wahrscheinlich“ doch Küche und Wäscherei eingebaut werden, werde das die Kosten für den Zweckverband aber nicht erhöhen, betonte Jocher. „Die Ausstattung, also alles, was beweglich ist, muss die Innere Mission selber zahlen.“

Dass ehemalige Bewohner, die wegen der Baumaßnahme nun in andere Heime umziehen müssen, zurückkehren können, habe die Innere Mission zugesichert. „Selbstverständlich“, so Jocher, gäbe es ein Rückkehr-Recht – auch für das Personal, das zwischenzeitlich im Kochler Seehof arbeite.

Auch über die künftigen Preise des Heimes haben sich Zweckverband und neuer Betreiber unterhalten. Dabei habe die Innere Mission versichert, die Preise in Schlehdorf werden niedriger sein als im Seehof, der zwischen 700 und 1000 Euro mehr für die Betreuung der Senioren verlange. Verglichen mit den Heimkosten umliegender Häuser „wollen sie irgendwo im Mittelfeld liegen“.

Franziska Seliger

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Zurück ins Leben
Im ehemaligen Krankenhaus hilft eine therapeutische Wohngruppe Jugendlichen mit psychischen Erkrankungen.
Zurück ins Leben
Nach Attacke auf Tölzer Schüler: Videomaterial bestätigt Ablauf
 Nach der Attacke in der Bayerischen Oberlandbahn (BOB), bei der  ein Schüler aus Bad Tölz und einer aus Kapstadt verletzt wurden, ermittelt die Polizei weiter. Jetzt …
Nach Attacke auf Tölzer Schüler: Videomaterial bestätigt Ablauf
Tipps gegen Langeweile: Das ist los am Donnerstagabend
Tipps gegen Langeweile: Das ist los am Donnerstagabend

Was denken Sie über diesen Artikel?

Kommentare