Der Film „Bavaria Vista Club“ wurde der erfolgreichste deutsche Dokumentarfilm 2015. Unser Bild zeigt einige der beteiligten Musiker, die künftig (mit Gästen) jedes Jahr am ersten Samstag im Juli auf der Kreut-Alm auftreten wollen. Foto: Pröhl

„Bavaria Vista Club“-Musiker laden künftig jährlich zum Openair

„Wir sind der wahre Heimatsound“

  • schließen

Schlehdorf - Die Kreut-Alm am Freilichtmuseum Glentleiten soll sich zum Mekka der bayerischen Musiker- und Liedermacherszene entwickeln. 

Wie vielseitig die bayerische Musikszene ist, zeigte der Kinofilm „Bavaria Vista Club“ aus dem Jahr 2015. Der Streifen wurde der erfolgreichste deutsche Dokumentarfilm des Jahres. Diese Auszeichnung freut natürlich auch die beteiligten Musiker aus der Region – aus dem Landkreis etwa Barbara Lexa und Wolfgang Ramadan.

Dem Film war 2014 ein großes, erfolgreiches Openair auf der Kreut-Alm vorausgegangen. Nun soll es dort regelmäßig ein „Bavaria Vista Club“-Freiluftkonzert geben, und zwar jedes Jahr am ersten Samstag im Juli.

Das Programm wurde nun von Musikern und Organisatoren vorgestellt. „Die Kreut-Alm ist der optimale Ort“, freute sich Organisator Christoph Bühring-Uhle, Musikverleger aus Münsing („BSC Music“). Vor zwei Jahren habe das Openair in der ganzen Region für Aufsehen gesorgt. Und auf der Kreut-Alm hätten „alle gejohlt und getanzt“. Der „Bavaria Vista Club“ repräsentiere eben den „wahren Heimatsound“, sagte Bühring-Uhle in Richtung des gleichnamigen Festivals und der CD-Reihe vom Bayerischen Rundfunk. Auf diesen Alben, so ließ Bühring-Uhle Kritik durchblicken, würde man leider viel zu wenige Musiker abseits des Mainstreams entdecken.

Das sollen aber nun die Zuhörer beim „Bavaria Vista Club“-Openair. Am Samstag, 2. Juli, stehen viele der bekannten Mitwirkenden aus dem Film auf der Bühne. Zugesagt haben Horst Biewald, das Schorsch Hampel Trio, „Weiherer“, „Irxn“, „Zwoastoa“ und „Oansno“. Beginn ist um 15 Uhr, Ende wird gegen Mitternacht sein – genauer gesagt dann, wenn „Weiherer“ aus Kloster Banz eingetroffen ist. Der Niederbayer darf am gleichen Abend das bekannte Festival „Songs an einem Sommerabend“ eröffnen – eine „Riesenehre“, wie Bühring-Uhle sagte.

Wenn das Wetter mitspielt, soll das Konzert auf der Kreut-Alm mit traumhaftem Blick übers Loisachtal stattfinden. Bei Regen wird in der Tenne gespielt. Dort haben 800 Leute Platz. „Fürs Erste werden auch nur 800 Tickets verkauft“, sagt Bühring-Uhle. Sobald die Wetterprognose klar sei, werde dann die Zahl der Tickets eventuell erhöht.

Für alle, die „Bavaria Vista Club“ noch nicht gesehen haben, hatte Bühring-Uhle noch eine gute Nachricht: Der Film kommt ins Fernsehen – wann, ist aber noch offen. Man stehe in Verhandlungen mit einem Sender, dessen Name der Münsinger aber noch nicht nennen wollte.  

Vorverkauf: Der Eintritt kostet 21 Euro plus Vorverkaufsgebühr. Tickets gibt es in der Geschäftstelle des Tölzer Kurier, auf der Kreut-Alm und im Laden von Rudi Herden in Kochel.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Francesco Bontempo gewinnt mit „Valle di Templi“
Francesco Bontempo gewinnt mit „Valle di Templi“
Tölzer Klinik-Wohnheim: „Heruntergekommen und verschmutzt“
Die Aufzüge funktionieren nicht, Gänge und Fenster sind verdreckt. Kein Wunder, dass die Mieter im Personalwohnheim der Tölzer Asklepios-Stadtklinik von einem …
Tölzer Klinik-Wohnheim: „Heruntergekommen und verschmutzt“

Kommentare