1. Startseite
  2. Lokales
  3. Bad Tölz

SV Bad Heilbrunn: In letzter Sekunde ein Neuzugang

Erstellt:

Von: Patrick Staar

Kommentare

Neuzugang beim SV Bad Heilbrunn: Kevin Diemb
Neuzugang beim SV Bad Heilbrunn: Kevin Diemb © Andreas Mayr

Über einen Neuzugang freut sich der SV Bad Heilbrunn vor dem Heimspiel gegen den FC Neuhadern an diesem Freitag (20 Uhr). Vom TSV Murnau kommt Kevin Diemb.

Bad Heilbrunn – Die Heilbrunner Fußballer trauten am Donnerstag ihren Augen kaum. Auf dem Platz stand ein Spieler, den sie schon lange nicht mehr gesehen hatten: Kevin Diemb. Der Verteidiger vom TSV Murnau hat sich in einer Nacht-und-Nebel-Aktion am „Deadline Day“ den Heilbrunnern angeschlossen. „Ein bisschen überrascht waren wir schon“, gibt Torhüter Christoph Hüttl zu. „Es ist ja nicht so ganz gewöhnlich, dass ein Neuzugang von sich aus zu uns kommt.“ In der Heimspiel gegen den FC Neuhadern am heutigen Freitag (20 Uhr) wird Diemb allerdings erst mal auf der Ersatzbank Platz nehmen.

Kevin Diemb: „Wir werden ihm die Zeit lassen, die er braucht“

Der 21-Jährige hat eine Heilbrunner Vergangenheit, spielte einst mit Maxi Lechner und Peter Auer im Nachwuchs. Dann kam er über die Stationen FC Penzberg, ASV Antdorf und MTV Berg zum TSV Murnau – wo er zuletzt nur noch selten zum Einsatz kam. Nun versucht er beim SV Bad Heilbrunn sein Glück. Hüttl empfiehlt, keine Wunderdinge von dem 21-Jährigen zu erwarten: „Der Bua war zuletzt verletzt. Jetzt müssen wir schauen, wie er sich einfügt und wo er passt. Wir werden ihm die Zeit lassen, die er braucht.“ Für einen Platz im Kader der ersten Mannschaften sollte es nach Einschätzung von Hüttl aber durchaus reichen.

Simon Klaar fällt wegen Hochzeit aus

Den ganzen September nicht zum Kader gehört dagegen Simon Klaar, der seine Hochzeit feiert und sich dann in die Flitterwochen verabschiedet. „Nach dem Abgang von Sebastian Mertens und Max Specker ist unser Kader sehr dünn besetzt“, sagt Hüttl. „Wenn ein, zwei Spieler ausfallen sollten, wird’s sehr eng.“ So lange der Kader weitgehend komplett ist, müsse die Mannschaft versuchen so viele Punkte wie möglich zu sammeln, damit wir eine entspannte Saison haben.“

Heilbrunn hat stabilste Abwehr der Bezirksliga

Gegen den FC Neuhadern könnte es mit dem Punkten durchaus klappen. Die Münchner kassierten zuletzt in den beiden Partien in Wolfratshausen und gegen Penzberg elf Gegentreffer. Die Gründe für den Neuhaderner Leistungseinbruch kenne er nicht, sagt Hüttl, möglicherweise seien ein paar Spieler verletzt oder im Urlaub. Für Neuhadern gehe es jetzt schon um einiges: „Sie müssen punkten. Und wir versuchen, dies zu verhindern mit allem, was wir haben.“ Großer Pluspunkt der Heilbrunner ist die stabile Defensive und natürlich Christoph Hüttl im Tor. So kassierten sie nur drei Gegentreffer in den ersten drei Partien – mit großem Abstand der Bestwert in der Bezirksliga.

SV Bad Heilbrunn

Hüttl, – A. Specker, Fl. Schnitzlbaumer, Kapfhammer, Tiedt, – Krinner, Pföderl, A. Pappritz, Fr. Schnitzlbaumer, – B. Specker, Lechner – Ammer, Gritzuhn, Drotleff, M. Pappritz, M. Schnitzlbaumer, Diemb.

Fehlt den ganzen September beim SV Bad Heilbrunn: Simon Klaar
Fällt wegen Hochzeit und Flitterwochen einen Monat aus: Simon Klaar. © Patrick Staar

Auch interessant

Kommentare