+
Löwen-Präsentation auf großer Bühne: Weit über 1000 Eishockey-Enthusiasten sind am Sonntagnachmittag über die Fan-Meile der Tölzer Löwen geschlendert. Im Mittelpunkt stand der große Bühnen-Truck auf dem Vorplatz der weeArena.

Bunte Eröffnungsfeier

Tölzer Löwen: Autogramme und Selfies zum Saisonauftakt

  • schließen

Großer Andrang an der WeeArena: Zum Saisonauftakt der Tölzer Löwen am Sonntag kamen mehr als 1000 Fans. 

Bad Tölz – Nicht nur die weit über 1000 Fans waren begeistert, auch wee-Hauptaktionär Cengiz Ehliz streckte immer wieder den Daumen in die Höhe, als am gestrigen Sonntag mit großem Pomp die neuen Tölzer Löwen der Saison 2019/20 präsentiert wurden. Klangvolle Namen stellte Moderator Dino Garrasi der Menge vor. Das erste „Ahh“ war zu hören, als die Besucher die große Bühne, ein Riesen-Truck, erblickten, das zweite folgte kurz darauf, als die neuen Löwen samt Trainern und Betreuern auf schweren Harleys auf dem Arena-Vorplatz vorfuhren. Auch die Mitglieder des Harley-Davidson Chapters Isartal Bavaria waren für diesen Gag gerne gekommen und badeten im Applaus der Menge.

Yeah! Der neue Löwen-Trainer Kevin Gaudet wird mit einer Harley-Davidson vorgefahren – so wie die übrigen Spieler und Betreuer.

„Ich bin sehr zufrieden mit der Zusammenstellung unserer neuen Mannschaft. Damit sollten wir definitiv die Playoffs schaffen“, strahlte Ehliz übers ganze Gesicht. Auch wenn er sich mit dem neuen Kader „sehr zufrieden“ zeigte, fügte er an: „Man kann immer besser werden und das ist unser Ziel.“ Dafür habe er den letztjährigen Sponsorenbetrag für das neue Team noch einmal um einen „hohen sechsstelligen Betrag aufgestockt. „Jetzt bewegen wir uns mit unserem Zuschuss insgesamt im siebenstelligen Bereich.“ Auch in Sachen Kadergröße macht sich der wee-Chef heuer keine Sorgen und lüftete prompt ein kleines Geheimnis: „Wir werden eine Kooperation mit dem DEL-Club Straubing Tigers eingehen. Damit sind zusätzliche junge, gute Spieler bei Bedarf gesichert.“ Auch Ehliz genoss die Präsentation sichtlich und sagte: „Schön, dass trotz der Urlaubszeit so viele Fans gekommen sind.“

Tölzer Löwen: Wehmut beim Abschied von Florian Strobl

Und die waren dann auch ganz heiß darauf, mit den neuen Tölzer Löwen Selfies zu machen und Autogramme abzustauben. Ein klein wenig Wehmut machte sich dann doch noch breit, als der langjährige Kapitän Florian Strobl von Geschäftsführer Christian Donbeck mit einem großen Präsentkorb offiziell verabschiedet wurde. Strobl wandte sich noch einmal an seine Fans und sagte: „Ich danke euch allen für die super Unterstützung, die ich in den vielen Jahren mit dem Tölzer Eishockey erleben durfte.“

Lesen Sie auch:

Tölzer Löwen denken wieder größer

Meistermacher Kevin Gaudet wird neuer Trainer bei den Tölzer Löwen

Wie das Logo der Tölzer Löwen auf eine Lokomotive kam

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Goldrute, Schafgarbe, Brennnessel und Löwenzahn: Was sich aus Kräutern Gutes machen lässt
Löwenzahn kurbelt die Kalorienverbrennung an, Brennnesseltee spült die Harnwege durch. Diese und mehr Kräuter-Geheimnisse lüftet eine Führung in Benediktbeuern.
Goldrute, Schafgarbe, Brennnessel und Löwenzahn: Was sich aus Kräutern Gutes machen lässt
Wackersberg: Klage gegen Baugebiet ist fast vom Tisch
Über das Baugebiet „Längentalstraße-Süd“ und das dort geplante Einheimischen-Modell wird seit Längerem teils erbittert gestritten. Jetzt ist auf dieser Baustelle …
Wackersberg: Klage gegen Baugebiet ist fast vom Tisch
Der Sommer kommt zurück: Diese Regeln müssen Badegäste an Seen im Landkreis beachten
In den nächsten Tagen soll sich der Sommer nochmal von seiner schönsten Seite zeigen. Viele wird das zum Baden an die Seen oder Teiche im Landkreis locken. Doch dabei …
Der Sommer kommt zurück: Diese Regeln müssen Badegäste an Seen im Landkreis beachten
Nach Skandal im Allgäu: So beschreibt ein Amtstierarzt die Tierschutz-Lage im Landkreis Bad Tölz-Wolfratshausen
Die Arbeit der Amtstierärzte in Bayern steht im Fokus der Öffentlichkeit. In Bad Tölz-Wolfratshausen halten 975 Betriebe Rinder. Drei Veterinäre kontrollieren sie.
Nach Skandal im Allgäu: So beschreibt ein Amtstierarzt die Tierschutz-Lage im Landkreis Bad Tölz-Wolfratshausen

Kommentare