Unfall mit Lkw und Auto
+
2. Oktober 1970: Der Fahrer des mit Sand beladenen Lastwagens hatte keine Chance: Sein Lkw erfasste den schweren Citroën von Grethe Weiser auf der Breitseite. Alle vier Insassen starben.

Vor 50 Jahren starben die Schauspielerin und drei Begleiter

Unfalltod von Grethe Weiser: Nur ein kleiner Pekinese überlebte

Er zählt zu den schwersten Unfällen, die sich in der Nachkriegszeit im Landkreis ereignet haben. Eines von vier Opfern war vor genau 50 Jahren die Schauspielerin Grethe Weiser, damals eine der Größen im Filmgeschäft.

  • Vor 50 Jahren starb die große Schauspielerin Grethe Weiser bei grausigem Unfall
  • Mit Sand beladener Lkw rammt den Citroen der Schauspielerin
  • Lieblingshund der Schauspielerin überlebte im Fußraum

Bad Heilbrunn – Grethe Weiser war an diesem „schwarzen Freitag“ mit ihrem Mann, dem Berliner Filmproduzenten und Rechtsanwalt Dr. Hermann Schwerin, im Auto unterwegs gewesen. Die 67-Jährige saß hinten rechts. Neben ihr und auf dem Beifahrersitz des großen Citroën hatten ihre Haushälterin Maria Reich und ihre Freundin, die Gesangslehrerin Anna von Spetzler Platz genommen. Von Spetzler lebte in Tölz. Vielleicht war sie der Grund, warum die Berlinerin im Landkreis weilte. Der Wagen wurde von ihrem ihrem Mann gesteuert. Er wollte zwischen Untersteinbach und Bad Heilbrunn von der Bundesstraße 11 auf die Bundesstraße 472 einbiegen.

Dach wurde bei Aufprall abgerissen

Im Polizeibericht hieß es später, dass der Fahrer ohne die Vorfahrt zu achten auf die Bundesstraße einbog. Von Heilbrunn näherte sich gleichzeitig ein großer mit Sand beladener Lastwagen, dessen Fahrer keine Chance hatte abzubremsen. Er erfasste den Citroën voll in der Breitseite. Bereits beim Aufprall wurde das Dach des damals als Hightech-Auto geltenden Citroën abgerissen. Der Lkw schob das Auto etwa 20 bis 30 Meter vor sich her und dann in den Straßengraben. Eine der Frauen wurde aus dem Auto herausgeschleudert und vom Lastwagen überrollt.

Grethe Weiser starb im Krankenhaus

Grethe Weisers Mann und die zweite Begleiterin waren auf der Stelle tot. Grethe Weiser, damals 67 Jahre alt, konnte noch lebend geborgen werden, starb aber kurz darauf im Tölzer Versorgungskrankenhaus (heute Standort der Asklepios-Stadtklinik). Die Identifizierung der Toten erwies sich als äußerst schwierig Es kursierten zwar schnell Gerüchte über die Prominenz der Opfer. Erst abends gegen 18 Uhr stand aber nach dem Fund der Kennkarte und einer Röntgenaufnahme in dem Wrack fest, dass es sich tatsächlich um Grethe Weiser gehandelt hatte.

Der kleine Pekinese von Grethe Weiser überlebte im Fußraum des Citroen.

Wie durch ein Wunder gab es Überlebende. Die Polizisten fanden im Fußraum des völlig zertrümmerten Wagen einen kleinen Pekinesen, das Lieblingstier der Schauspielerin. Er kam zu einem Bauern in Pflege.

Seit diesem fürchterlichen Unfall am 2. Oktober 1970 heißt der an der Kreuzung leicht gebogene Straßenzug Grethe-Weiser-Kurve.

Mit Käutner und Rühmann zusammengearbeitet

Grethe Weiser arbeitete mit den großen Regisseuren und Schauspielern ihrer Zeit wie Helmut Käutner und Heinz Rühmann zusammen. Auch auf der Theaterbühne feierte sie im Charakterfach in Hauptmann- und Dürrenmatt-Stücken Erfolge.

Geliebt wurde sie von ihren Fans wegen ihres Berliner Dialekts und Humors. Eine Kostprobe: „Beim Klatsch kommt es nicht auf den Kern der Sache an, sondern auf die Einzelheiten.“ Von Christoph Schnitzer

Auch interessant

Kommentare