+
Der Alkotest war nicht mehr möglich.

Nächtliche Unfallflucht

Alkotest war nicht möglich

Es sagt viel über den Grad der Alkoholisierung aus, wenn ein Alkotest nicht mehr möglich ist. Eine 44-jährige Unfallverursacherin aus Wackersberger kommt nach einer Blutentnahme aber dennoch nicht ungeschoren davon.

Wackersberg - Die Frau war am Samstag um 23.40 Uhr im Dorf gegen das Garagentor eines Wackersbergers gefahren. Das gab einen lauten Schepperer. Als die Anwohner nachschauten, was es mit dem Lärm auf sich hat, sahen sie die Autofahrerin, die gerade Anstalten machte, davonzufahren. Nach etwa zehn Minuten kehrte sie zurück, tat als wäre nichts geschehen und parkte in dem Hof. Die Zeugen erkannten sie und riefen die Polizei. Die Beamten trafen die erheblich betrunkene Frau in ihrer Wohnung an. Sie war laut Polizeibericht nicht mehr in der Lage, einen freiwilligen Alkotest durchzuführen. Der Strafe kommt sie aber nicht aus. Es wurde kurz darauf eine Blutentnahme durchgeführt. Das Ergebnis liegt noch nicht vor. Der Unfallschaden ist mit 4500 Euro beträchtlich.

chs

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Falscher Polizist fliegt auf
Nicht auf den Leim gegangen sind zwei Kochlerinnen einem Trickbetrüger. Sie fielen auf den falschen Polizisten nicht herein.
Falscher Polizist fliegt auf
Tipps gegen Langeweile: Das ist los am Donnerstagabend
Tipps gegen Langeweile: Das ist los am Donnerstagabend
„Wir werden dich vermissen, Harry“
Mit einer Feier wurde der Direktor des Tölzer Gymnasiums, Harald Vorleuter, verabschiedet.  Er wird künftig Ministerialbeauftragter für die Gymnasien in Oberfranken sein.
„Wir werden dich vermissen, Harry“

Kommentare