Polizei

Chlor im Naturschutzgebiet entsorgt

Wackersberg - „Ätzend“ und "wasserschädigend“ – trotz dieser Warnhinweise hat ein Unbekannter vier Kanister Hypochlorid in den „Isarauen“ ausgeschüttet.

Wie die Polizei mitteilt, hat ein Isarranger die leeren Behälter am Donnerstag nördlich der Leitzingerau (bei Wackersberg) gefunden. Mitarbeiter des Tölzer Landratsamts und des Wasserwirtschaftsamts Weilheim (WWA) haben Bodenproben entnommen. 

Nach Angaben des WWA handelt es sich bei der Substanz um besonders konzentrierte Form von Chlor, wie sie zum Bleichen in handelsüblichen Flecken-Entfernern oder zur Desinfektion von Schwimmbädern verwendet wird. Aufgrund der relativ geringen Menge gehen die Behörden von keinen größeren Schäden für die Umwelt aus.

Die Ermittlungen dauern nach Angaben der Polizei dennoch an. Zeugen, die etwas zu dem Fall sagen können, werden gebeten, sich unter Telefon 0 80 41/76 10 60 bei der Tölzer Inspektion zu melden. (sis)

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Supermarkt-Baustelle im Zeitplan
Die Bauarbeiten für den neuen Supermarkt in Bichl kommen gut voran. Die Firmen liegen im Zeitplan. Eröffnung wird im Herbst sein.
Supermarkt-Baustelle im Zeitplan
„Life in Transit“: Ausstellung  geht morgen zu Ende
Noch bis Christi Himmelfahrt ist in der Hochschule in Benediktbeuern die Ausstellung „Life in Transit“ zu sehen.  Die Studentinnen Hannah Mühlfeldner, Salome Fritz und …
„Life in Transit“: Ausstellung  geht morgen zu Ende
Sturz mit dem E-Bike: Urlauberin (45) schwer verletzt
Ein Ausflug mit dem E-Bike endete am Dienstag für eine Urlauberin aus Nordrhein-Westfalen mit einem Sturz und Knochenbrüchen.
Sturz mit dem E-Bike: Urlauberin (45) schwer verletzt
Die Wanderer können kommen
Die meisten Berghütten haben bereits geöffnet, für die anderen beginnt die Sommersaison noch diesen Monat. Beste Voraussetzungen also für die nächste Wanderung. Auch auf …
Die Wanderer können kommen

Kommentare