Mit Maske und Corona-Abstand: Die Bürgermeister Maria Wolf (li.), Jan Göhzold (2. v. re.) und Martin Fischer (re.) überreichten Thomas Simon (2. v. li) Urkunde und Bürgermedaille.
+
Mit Maske und Corona-Abstand: Die Bürgermeister Maria Wolf (li.), Jan Göhzold (2. v. re.) und Martin Fischer (re.) überreichten Thomas Simon (2. v. li) Urkunde und Bürgermedaille.

Seit über 50 Jahren für das Dorf im Einsatz

Bürgermedaille der Gemeinde Wackersberg für Thomas Simon

  • vonEwald Scheitterer
    schließen

Große Ehre für Thomas Simon: Der 72-Jährige hat die Bürgermedaille der Gemeinde Wackersberg erhalten. Die Feier wird zu einem späteren Zeitpunkt nachgeholt, kündigt der Bürgermeister an.

Wackersberg – Natürlich hätte die Verleihung der Bürgermedaille der Gemeinde Wackersberg an Thomas Simon in einem weit festlicheren Rahmen stattfinden sollen. Doch wegen Corona musste die Übergabe des besonderen Ehrenzeichens für besondere Verdienste nur zusammen mit den drei Bürgermeistern am Montagabend in einer Mini-Feierstunde erfolgen.

Schier ellenlang ist die Liste des übergroßen Engagements des heute 72-Jährigen, der im Ortsteil Burger lebt. Seit insgesamt 53 Jahre ist der Geehrte Mitglied der Antlaßschützen-Kompanie in Wackersberg. Hier bekleidete er von 1975 bis 1990 das Amt des stellvertretenden Hauptmanns und führte anschließend bis zum Jahr 2011 die Kompanie als Hauptmann. Auf der Ebene des Isargaus der bayerischen Gebirgsschützen war er von 1991 bis 2003 stellvertretender Gauhauptmann, dann bis 2016 Gauhauptmann. Im Anschluss wurde er für seine langjährigen Verdienste zum Ehren-Gau-Hauptmann ernannt. Sogar auf der Ebene des Bundes der Bayerischen Gebirgsschützen engagierte sich Thomas Simon. 24 Jahre lang war er dort seit 1991 Mitglied der Versammlung der Gau-Hauptleute. Darüber hinaus wirkte der Wackersberger als Kassenprüfer des Bundes und Mitglied des Kuratoriums der Kiem-Pauli-Stiftung.

Für seine Heimatgemeinde selbst hatte er sich von 1972 bis 1978 und von 1990 bis 1996 als Gemeinderat zur Verfügung gestellt. Nicht zu vergessen, dass er über viele Jahre Tradition und Brauchtum als Mitglied der bekannten Isarwinkler Sänger pflegte. Als aktives Mitglied war Thomas Simon zudem im Veteranen-, Handwerker- und Sportverein tätig sowie bei der Ortsfeuerwehr und im Pfarrgemeinderat. Bereits im Jahr 2016 waren seine langjährigen Verdienste mit dem Maximilians-Kreuz und 2018 mit dem Bundesverdienst-Kreuz gewürdigt worden, ehe jetzt die Gemeinde Wackersberg mit der Bürgermedaille nachzog.

Bürgermeister Jan Göhzold betonte, dass die Würdigung „normalerweise“ in großem Rahmen anlässlich des Jahresessens des Gemeinderats erfolgt wäre: „Das holen wir in der Nach-Corona-Zeit auf jeden Fall nach.“ Das letzte Wort hatte Thomas Simon: „Wenn man in so einer schönen Gemeinde aufwachsen darf, dann muss man sich doch einbringen. Es war allweil schee!“

In der Feierstunde stand noch eine weitere Auszeichnung an: Alois Bauer wurde der Altbürgermeister-Titel verliehen. (esc)

Lesen Sie auch: Vom Ferienjobber zum Geschäftsführer: Neuer Chef beim Tölzer Mühlfeldbräu

Finger in Kaffeeautomat: Feuerwehr Kochel muss 19-Jähriger helfen

Abschied von der Oswaldhütte: Suche nach neuem Pächter läuft

Auch interessant

Mehr zum Thema

Kommentare