+
Der Kämmerer will auf den Chefsessel: Jan Göhzold möchte Wackersberger Bürgermeister werden.

Geschäftsleiter der Gemeinde tritt an

Kommunwalwahl 2020: Jan Göhzold will Wackersberger Bürgermeister werden

  • schließen

Das Warten hat ein Ende: Mit Jan Göhzold hat sich in Wackersberg ein Kandidat gefunden, der Alois Bauer als Bürgermeister beerben möchte. 

Wackersberg – So richtig laut hatte bis dato niemand „hier“ geschrien, wenn es um die Nachfolge von Alois Bauer als Wackersberger Bürgermeister ging. Jetzt hat sich mit Jan Göhzold der Geschäftsleiter und Kämmerer der Gemeinde bereit erklärt, den Posten übernehmen zu wollen.

Gerüchte gab es schon länger. Zuletzt, als in der Gemeinderatssitzung der Wahlleiter nominiert werden sollte, wurde der Tagesordnungspunkt verschoben – als Kandidat fürs Bürgermeisteramt hätte Göhzold nicht Wahlleiter sein dürfen.

Bürgermeisterwahl in Wackersberg: Am 28. wird nominiert

Auf Anfrage bestätigt Göhzold, dass er bei der Nominierungsversammlung am kommenden Donnerstag, 28. November, als Bürgermeisterkandidat der Freien Wählergemeinschaft Wackersberg-Arzbach (FWG) vorgestellt wird. Immer wieder sei er gefragt worden, ob er das Amt übernehmen wolle. „Für mich war wichtig, dass die Zeit für meine Familie nicht darunter leidet“, sagt der 35-Jährige. Das habe er auch den Gemeinderäten gesagt. Sollte er Bürgermeister werden, werde nun dafür gesorgt, dass einige Dinge auf mehrere Schultern verteilt werden. „Das kriege ich hin“, ist Göhzold überzeugt. Rückendeckung bekam er auch von seiner Ehefrau.

„Ich fand die Aufgaben eines Bürgermeisters schon immer interessant“, sagt der Vater zweier Kinder. 2008 kam der gebürtige Meißener als Kämmerer in die Gemeinde, übernahm später zusätzlich den Posten des Geschäftsleiters. „Damals hätte ich nie gedacht, dass ich mal als Bürgermeister kandidiere.“

Was ihn bestärkt hat, war der positive Zuspruch von Bürgern, Gemeinderäten und auch den Kollegen im Rathaus. „Das hat mich schon beeindruckt. Es ist schön zu wissen, dass sie mir das zutrauen. Das Bürgermeisteramt ist schon eine Hausnummer – aber ich schaffe das.“

Kommunalwahl 2020: Nur zwei Listen in Wackersberg

Auch wenn er nun aufgrund seines Wohnortes auf der Liste der Wählergemeinschaft aufgestellt werde: Ihm sei es wichtig, dass im Gemeinderat wie zuletzt auch alle miteinander sprechen und arbeiten könnten. „Es müssen immer gemeinsame Entscheidungen getroffen werden.“ Bei der FWG-Nominierungsversammlung werden auch die Kandidaten für den Gemeinderat aufgestellt. Laut Göhzold fehlen noch ein paar Plätze auf der Liste, die man gerne mit 16 Kandidaten füllen möchte.

Für die Kommunalwahl im März 2020 wird auch die Wählergemeinschaft Oberfischbach Gemeinderäte aufstellen. Die Nominierungsversammlung ist voraussichtlich am 29. November, wie dritter Bürgermeister Martin Fischer auf Anfrage sagt. Einen eigenen Bürgermeister-Kandidaten wird die Wählergemeinschaft nicht aufstellen. Fischer selbst war einer der Kandidaten, die als potenzieller Rathauschef gehandelt wurden, er wird aber nicht antreten. Die Liste sei noch nicht ganz voll. „Aber wir sprechen noch mit ein paar möglichen Kandidaten. Ich bin zuversichtlich, dass wir eine komplette Liste bekommen.“ Soviel verrät er: „Es wird ein paar Veränderungen geben.“

Die dritte Liste, die Unabhängige Wählergemeinschaft Wackersberg-Oberfischbach (UWG), wird nicht mehr antreten. „Wir waren zuletzt nur noch zwei Kandidaten im Gemeinderat“, erklärt Andrea Lechner. Es habe sich als schwierig erwiesen, einen Bürgermeister-Kandidaten und auch Kandidaten für den Gemeinderat zu finden. Dazu kommt, dass Lechner und Hans Holzner – die letzten beiden Verbliebenen – nicht mehr antreten werden. Nach zwölf Jahren verspüre sie eine gewisse Müdigkeit, so Lechner, die sich als Jugendbeauftragte stets um den Ferien-Pass gekümmert hatte. Bei Hans Holzner sind es vor allem berufliche Gründe, die gegen ein weiteres Engagement im Gemeinderat und damit auch für die Aufgabe der Liste sprachen. Wobei der Steuerberater anmerkt: „Wenn ich die Zeit gehabt hätte, hätte ich mich auch auf einer anderen Liste aufstellen lassen.“ Das Ehrenamt, wenngleich es aufwändig gewesen sei, habe er nie bereut. „Wir waren immer eine produktive Gruppe.“

Lesen Sie auch:

Alles Wissenswerte zur Kommunalwahl 2020 im Lankreis Bad Tölz-Wolfratshausen gibt es hier. 

Es weihnachtet im Isarwinkel: Ein Wackersberger Christbaum für den Flughafen

Neues von den Wackersberger Baustellen: Manche Probleme gelöst, andere nicht

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

„Ausweichen unmöglich“: Stein schlägt plötzlich auf Fahrerseite ein - Tölzer schwer verletzt
Ein Mann aus der Region Tölz wurde in seinem Auto am Achensee von einem großen Stein getroffen. Er wurde schwer verletzt ins Krankenhaus geflogen.
„Ausweichen unmöglich“: Stein schlägt plötzlich auf Fahrerseite ein - Tölzer schwer verletzt
Liveticker vom Spiel Tölzer Löwen unterliegen Ravensburg Towerstars nach Penaltyschießen
An die starke Leistung vom Freitag wollen die Tölzer Löwen am diesem Sonntag im Rückspiel gegen die Ravensburg Towerstars anknüpfen. Ob es gelingt, können Sie ab 18.15 …
Liveticker vom Spiel Tölzer Löwen unterliegen Ravensburg Towerstars nach Penaltyschießen
Bewegender Abschied von Pfarrer Georg März
Ergreifende Worte waren am Samstag bei der Beerdigung von Pfarrer Georg März in Lenggries zu hören. Viele Gläubige und Weggefährten waren gekommen.
Bewegender Abschied von Pfarrer Georg März
Reger Zulauf beim Tölzer Knabenchor
Viele Eltern aus diversen Landkreisen haben ihre Buben im Tölzer Knabenchor angemeldet. Es sind schon zahlreiche Konzerte in vielen Städten für 2020 geplant.Manche davon …
Reger Zulauf beim Tölzer Knabenchor

Kommentare