+

Hubschrauber im Einsatz

Bergwacht kümmert sich um gestürzten Radler

Zu einem Einsatz musste die Tölzer Bergwacht am Donnerstagmittag ausrücken. Ein Radfahrer war im Längental gestürzt und hatte sich dabei schwer verletzt.

Arzbach - Der 22-jährige Bergradler aus Sindelsdorf war am Donnerstag im Längental unterwegs.  „Beim Bergabfahren zwischen der Sattler Alm und Melchersteffl Alm stürzte er“, berichtet die Tölzer Bergwacht. Die Bergretter wurden um 11.15 Uhr von der Leitstelle alarmiert  genauso wie der BW-Einsatzleiter Isarwinkel und der Rettungshubschrauber Christoph 1 aus München. 

„Kurz darauf rückten die Bergretter mit dem Rettungsfahrzeug aus und versorgten am Einsatzort den kurz bewusstlosen Patienten, der sich beim Sturz neben der schweren Gehirnerschütterung eine Schlüsselbeinfraktur und mehrere Prellungen im Brustbereich zuzog.“  Die Tatsache, dass der Mann einen Helm auf hatte, dürfte ihn vor schlimmeren Kopfverletzungen bewahrt haben.

 Der von den Bergrettern eingewiesene Hubschrauber übernahm den Verletzten und brachte ihn in die Unfallklinik Murnau. Neben der Mannschaft des Hubschraubers waren fünf Rettungskräfte der Bergwacht im Einsatz.

Quelle: Bergwacht Bad Tölz

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Obstpresse Königsdorf nimmt heute den Betrieb auf
Obstpresse Königsdorf nimmt heute den Betrieb auf
Drei Mützen für den Blomberg
Drei riesige Mützen ziehen am Blomberg die Blicke auf sich. Dahinter steckt ein Kunstprojekt. 
Drei Mützen für den Blomberg

Kommentare