+
Kräuterpädagogin Maria Walser hat einige ihrer Rezepte und Kosmetiktipps mit Kräutern für ein Buch zusammengetragen. Auch der Glaswinklerhof wird darin kindgerecht vorgestellt.

neues buch erschienen

Vom Feld frisch auf den Tisch

  • schließen

Wackersberg – Maria Walser vom Glaswinklerhof in Wackersberg gehört zu den bekanntesten Kräuterpädagoginnen im Tölzer Land. Jetzt gibt es auch ein Buch mit ihren Kräuterrezepten und Naturkosmetik-Tipps.

Maria Walser bietet Kräuterseminare an, kocht, bäckt und stellt Naturkosmetik her. Damit hat sie sich auch überregional einen Namen gemacht. „Jeder hat immer gefragt, ob es denn nicht ein Buch mit Rezepten gibt“, sagt die Bäuerin (59).

Und genau das gibt es jetzt. Es heißt „Mit der Kräuterbäuerin durch’s Jahr“ und beinhaltet nicht nur Rezepte und Beschreibungen der Kräuter, sondern porträtiert auch den Glaswinklerhof mit Hängebauchschwein Paula, Berner-Sennhund Toni, den Alpakas und vielen anderen Tieren. Dieses Kapitel ist sehr kinderfreundlich gehalten. „Ich wollte bewusst ein Familienbuch machen, in dem für jede Generation etwas dabei ist“, sagt Walser, selbst Mutter von drei Kindern und fünf Enkeln.

Die Rezepte basieren auf den Wildkräutern Brennessel, Giersch, Gundermann, Knoblauchsrauke, Schafgarbe, Holunder, Spitzwegerich, Vogelmiere, Wiesenbärenklau und Wiesenlabkraut. Jedes Kraut wird anfangs kurz vorgestellt: Wann kann man es sammeln? Welche Heilwirkung hat es? Welche Anwendungen sind möglich? Anschließend folgen jeweils einige Rezepte. Alle sind sehr leicht zuzubereiten – vom Apfelchutney bis zum Haselnuss-Giersch-Pesto, von Spitzwegerichtalern bis zum herbstlichen Holunderbeerengelee. Somit werden auch Anfängerinnen mit den Rezepten gut zurecht kommen. Und dank der handlichen Ringbuchbindung kann man es leicht aufklappen und in der Küche gut platzieren.

Ins Auge stechen die vielen schönen Fotos samt Serviervorschlägen. Wer Walser regelmäßig in den überregionalen Medien verfolgt, wird feststellen, dass einige der Kosmetikrezepte in Zusammenarbeit mit den Zeitschriften „LandFrau“ und „LandIdee“ entstanden sind. Auch die Kosmetikprodukte sind leicht zuzubereiten und bestehen aus Zutaten, die man unkompliziert hinzukaufen kann, etwa in Reformhaus oder Apotheke. Aber manches hat man bestimmt auch gleich zu Hause im Kühlschrank – zum Beispiel Vollmilch, Honig und getrocknete Rosen- und Lavendelblüten für das „Milchbad Samt und Seide“. „Es regeneriert die Haut, stärkt ihren Schutzmantel und bewahrt sie vor dem Austrocknen“, erklärt Walser. Wer wenig geübt ist, solche Sachen zuzubereiten, kann sich anhand der Bilder (manchmal sind es mehrere zu einem Rezept) Tipps holen. Ansonsten erklärt Walser alles auch gerne persönlich – ihre Kurse und Wanderungen kann man im Internet nachlesen.

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Tölzer Knabenchor singt für FC Bayern 
Tölzer Knabenchor singt für FC Bayern 
Heiligabend bleibt fast überall zu
Heiligabend fällt in diesem Jahr auf einen Sonntag. Weil die Läden sonst bis zum Nachmittag öffnen dürfen, wurde für Lebensmittelgeschäfte am 24. Dezember ein …
Heiligabend bleibt fast überall zu
Zuschussbedarf der Tölzer Tourist-Info bleibt gleich
Statt heftiger Diskussionen gab‘s beim Budget für die Tourist-Info im Finanzausschuss diesmal nicht eine Wortmeldung.
Zuschussbedarf der Tölzer Tourist-Info bleibt gleich

Kommentare