Gemeinsam mit Hund Obelix ist Schlagersänger Patrick Lindner gerne in der Natur unterwegs.
+
Gemeinsam mit Hund Obelix ist Schlagersänger Patrick Lindner gerne in der Natur unterwegs.

„Traumhaftes Fleckchen Erde“

Mit Mann und Hund: Schlager-Star ist an Traum-Ort unterwegs - und verrät Persönliches aus seiner Kindheit

  • Felicitas Bogner
    vonFelicitas Bogner
    schließen

Schlager-Star Patrick Lindner (60) war zu Besuch in Wackersberg. Seine Begeisterung über den Ausflug tat er auf Instagram kund: „Mei, was für ein Tag“, schrieb er dort unter ein Foto. Im Gespräch mit dem Tölzer Kurier erzählt er von seiner Verbindung zum Isarwinkel.

Wackersberg/Lenggries - Gemeinsam mit seinem Ehemann Peter Schäfer und Hund Obelix besuchte Lindner das Pferdegestüt Bohmerhof und drehte danach noch eine ausgiebige Gassi-Runde. „Eine Freundin von uns hat dort ihr Pferd stehen. Sowohl die Gegend als auch das Wetter war natürlich herrlich für einen Spaziergang“, schwärmt Lindner im Gespräch mit dem Tölzer Kurier.

Schlagerstar Patrick Lindner macht Ausflug ins Tölzer Land - und gerät auf Instagram ins Schwärmen

Wackersberg bezeichnet er als „wirklich wunderschönes idyllisches Dorf – ein traumhaftes Fleckchen Erde“. Besonders der Ausblick von Wackersberg zur Isar habe es dem Sänger und Schauspieler angetan. „Und das Ganze eingebettet in die Bergkulisse, das ist schon traumhaft.“

Dass Patrick Lindner aber eine längere und tiefere Verbindung zum Isarwinkel hat, wissen nur wenige. „Jeder Besuch im Tölzer Land weckt in mir schöne Kindheitserinnerungen“, sagt er. Denn Lindner wohnte einst in Lenggries. „Damals besuchte ich die zweite Klasse“, erinnert er sich. Insgesamt habe er mit seinen Eltern etwas über ein Jahr dort gelebt. „Es war nur ein kurzer Anfang auf dem Land, dann zog es uns aber wieder in die Stadt zurück“, meint er lachend.

Nach Ausflug: Schlagerstar Patrick Lindner verrät seine Verbindung zum Isarwinkel

Dass nun eine Freundin des Paares nach Bad Tölz gezogen sei, sei ein schöner Anlass, „ab und zu wieder hier raus zu kommen“. Und zwar nicht nur für Lindner und seinen Mann. Auch ihr mittlerweile knapp zweijähriger Familienzuwachs, Malteser-Mischling Obelix, habe etwas davon. „Unsere Freundin hat auch einen Malteser. Das ist immer schön, wenn die beiden Hunde gemeinsam in der schönen Umgebung des Tölzer Lands spielen können.“

Gerade während des Lockdowns zieht es das Paar und seinen Vierbeiner oft in die Natur. „Wir sind auch gern bei uns in den Münchner Isarauen unterwegs. Seit Corona sind es viel mehr die kleinen Dinge im Leben, bei denen mir das Herz aufgeht.“ Dabei ist es Lindner aktuell jedoch wichtig, Orte aufzusuchen, an denen sich nicht allzu viele Menschen tummeln. „Daher sind wir auch nicht ans Brauneck gefahren, wo ich in meiner Kindheit gerne war.

Patrick Lindner: „Jeder Besuch im Tölzer Land weckt in mir schöne Kindheitserinnerungen“

Es ist zwar ein toller Platz zum Bergwandern, aber an Wochenenden bei gutem Wetter sind an solchen Orten einfach zu viele Leute unterwegs“, sagt er. Der Landkreis Bad Tölz-Wolfratshausen, meint Lindner, sei „für uns einfach perfekt. Man ist aus München-Giesing, wo wir leben, sehr schnell da“. Und sowieso: „Das Tölzer Land ist einfach traumhaft.“

Mehr Klatsch und Tratsch aus der Region:

Vor über 25 Jahren fiel die erste Klappe der Kultserie „Bulle von Tölz“. Die TV-Serie wurde zum Dauerrenner und Aushängeschild der Stadt. Zum Jubiläum erinnern sich Hauptdarsteller Ottfried Fischer an die Anfänge und die Dreharbeiten. Und der verstorbene Magier Roy Horn gehörte zu den prominenten Gästen in der Heilbrunner Leonardis-Klinik. Übrigens: Alles aus der Region gibt‘s jetzt auch in unserem neuen, regelmäßigen Bad-Tölz-Newsletter.

(Von Felicitas Bogner)

Auch interessant

Mehr zum Thema

Kommentare