Rauferei auf Party

Jachenauer beißt Wackersberger: Notoperation

Wackersberg - Brutales Ende einer Party: Ein Jachenauer hat einen Wackersberger so heftig in den Finger gebissen, dass dieser notoperiert werden musste.

Der Vorfall hatte sich bereits am 24. April ereignet, wurde aber erst jetzt von der Polizei gemeldet. 

Alle Beteiligten feierten bis  in die  frühen Morgenstunden auf dem Woodstock-Fest  in Wackersberg-Wolfsöd.  Der Wackersberger (27)  hatte mit seiner Frau gerade das Fest verlassen, als er auf ein Taxi aufmerksam wurde, das sich in einer Wiese festgefahren hatte. Er bot an zu schieben, der Fahrer lehnte die Hilfe aber ab.  Darauf hin merkte der Wackersberger an, dass die Passagiere ja auch gut selber Hand anlegen könnten. Die Bemerkung brachte den Jachenauer (22), der als Fahrgast im Wagen saß, offensichtlich ziemlich auf. Er sprang aus dem Taxi und ging auf den 27-Jährigen los.

Nach Angaben der Polizei entwickelte sich eine wilde Rauferei. In deren Verlauf biss der 22-Jährige  heftig in den Mittelfinger des Wackersbergers und ließ erst wieder los, als ihn unbeteiligte Zeugen vom Geschädigten wegzogen. 

Der Verletzte begab sich am Montag ins Krankenhaus, wo er noch am selben Tag notoperiert wurde. 

Die Polizei Tölz bittet nun den Taxifahrer sich als Zeuge des Vorfalls unter Telefon 08041/761060 zu melden. va

Rubriklistenbild: © dpa/dpaweb

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Tipps gegen Langeweile: Das ist los am Dienstagabend
Tipps gegen Langeweile: Das ist los am Dienstagabend
14-Jährige stürzt im Schulbus und verletzt sich
Auf dem Weg zur Schule erlitt eine 14-Jährige am Montag in Bad Tölz einen Unfall: Eine abrupte Bremsung brachte sie im Schulbus zu Fall.
14-Jährige stürzt im Schulbus und verletzt sich
ReAl-Verbund: Generationenwechsel in Planung
In den von Psychiater und Sozialunternehmer Dr. Arnold Torhorst aufgebauten Tölzer ReAl-Verbund steigt nun dessen Tochter Eva-Marie Torhorst ein.
ReAl-Verbund: Generationenwechsel in Planung
Johanna Zenz vom Grünen Zentrum: Seit 45 Jahren im Dienst
Johanna Zenz vom Grünen Zentrum: Seit 45 Jahren im Dienst

Kommentare