+
Die Wackersberger Antlaßschützen (Foto) und die Ellbacher Gebirgsschützen marschieren beim Trachtenumzug zur Wiesn mit. 

Oktoberfest

Trachtenumzug: „Wackersberger kennen keine Angst“

Wackersberg – Der Trachtenumzug der Wiesn zieht jedes Jahr die Aufmerksamkeit auf sich. Nun haben zwei Vereine ihre Teilnahme abgesagt - sie haben Angst vor Terror. Die Wackersberger und Ellbacher sind trotzdem dabei.

Die Angst vor möglichen Terroranschlägen hat dazu geführt, dass zwei Vereine ihre Teilnahme am Oktoberfest-Trachtenumzug abgesagt haben.

Aus dem Isarwinkel ist die Antlaßschützenkompanie Wackersberg beim traditionellen Auftakt des weltgrößten Volksfestes vertreten. Hauptmann Hans Baumgartner: „Ich habe von der Absage der Vereine erst vor Kurzem erfahren. Grundsätzlich sind wir dabei, aber darüber wird die Hauptmannschaft bei einem Zusammentreffen entscheiden.“ Jedem einzelnen Schützen sei das Ausrücken „jedoch selbstverständlich freigestellt“. Baumgartner zeigt Verständnis für die Absagen: „In meinen Augen bieten die große Bekanntheit und das weltweite Medieninteresse natürlich eine Bühne für solch hinterhältige und gemeine Taten. Aber wenn wir zurückstecken, erreichen die Terroristen doch genau das, was sie wollen.“

Und der stets gut gelaunte Hauptmann nennt etwas verschmitzt lächelnd einen weiteren Grund für das Mitwirken der zirka 250 Gebirgsschützen mit Blasmusik und Tambour: „Wackersberger kennen keine Angst.“

Auch die Gebirgsschützenkompanie Ellbach ist beim Umzug in der Landeshauptstadt dabei. Für Hauptmann Martin Sappl wird es die dritte Teilnahme in seiner Amtszeit. Vor zehn Jahren waren die Ellbacher letztmals vertreten. Sappl: „Das ist für einen Schützen schon ein besonderes Ereignis. Und wir marschieren bestimmt mit“, sagt er. „In dieser verrückt gewordenen Welt kann überall etwas passieren. Hast du Pech, bist dabei. Fehlt nichts, ist der Trachtenumzug beim Oktoberfest für jeden Teilnehmer ein Ereignis mit bleibenden Erinnerungen.“

Sappl rechnet damit, dass die Kompanie samt Spielmannszug am ersten Wiesn-Sonntag in einer Stärke von knapp 100 Mann ausrücken wird.  dh

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Unsere Veranstaltungstipps:Das wird schön am Wochenende
Unsere Veranstaltungstipps:Das wird schön am Wochenende
Unfall auf der B472: Sperrung aufgehoben
Nach dem schweren Unfall gegen 18.40 Uhr ist die Sperrung auf der B472 aufgehoben.
Unfall auf der B472: Sperrung aufgehoben
Schwerer Unfall: B472 bei Bichl gesperrt
Wegen eines schweren Motorradunfalls ist die Bundesstraße 472 auf Höhe von Bichl gesperrt. Die Polizei rechnet mit einem längeren Einsatz. 
Schwerer Unfall: B472 bei Bichl gesperrt

Kommentare