Die Baustelle am Hoheneck wandert weiter: Die Bewohner mancher Seitenstraßen können derzeit allerdings nur über einen großen Umweg in Richtung Tölz fahren. 
+
Die Baustelle am Hoheneck wandert weiter: Die Bewohner mancher Seitenstraßen können derzeit allerdings nur über einen großen Umweg in Richtung Tölz fahren. 

Bauarbeiten am Hoheneck 

Baustelle in Oberfischbach behindert Rettungskräfte nicht

  • Melina Staar
    vonMelina Staar
    schließen

Die Baustelle am Hoheneck frustriert zurzeit viele Anwohner. Nicht nur, weil sie einen weiten Umweg in Kauf nehmen müssen. Manche sind in Sorge, dass die Rettungswege nicht befahrbar sein könnten.

Oberfischbach – Man könne von Glück sprechen, dass der Blitz vergangene Woche nicht in der Burgsteinstraße eingeschlagen habe, schreibt Udo Lang in einer E-Mail an unsere Zeitung. Wie berichtet hatte am vergangenen Mittwoch ein Blitz in ein Haus am Lettenholz eingeschlagen und den Dachstuhl in Brand gesetzt. Alle Bewohner konnten gerettet werden, der Brand breitete sich nicht auf weitere Häuser aus.

Worüber Lang besorgt ist: Aufgrund der Straßenbaustelle Am Hoheneck durch die Tölzer Stadtwerke (wir haben berichtet), müssten Rettungsfahrzeuge einen 8,5 Kilometer langen Umweg über Fischbach auf sich nehmen, schreibt er, denn: „Die einzige Möglichkeit, die vom Alten Saumweg über den Burgwald in die Burgsteinstraße führt, war in dieser Woche wieder versperrt.“ Er findet: „Der momentane Zustand ist unhaltbar.“

Langer Umweg über Fischbach 

Natascha Eymold bestätigt, dass die Anwohner derzeit in Sorge seien, wie denn die Versorgung im Notfall aussehe. „Feuerwehr und Sanka müssen entweder den gleichen Umweg nehmen wie wir oder hinten beim Mehrgenerationenhaus einen Stempen rausmachen.“ Das nehme alles Zeit in Anspruch. Zusätzlich sei es auch im Alltag derzeit sehr umständlich, dass man nur in Richtung Königsdorf abbiegen könne, wenn man eigentlich nur mal eben zum Einkaufen in den Supermarkt ein paar hundert Meter weiter wolle.

Nahwärme- und Gasleitungen werden verlegt 

Die Stadtwerke, die für die Baustelle verantwortlich sind und dort Nahwärme- und Gasleitungen vom Heizwerk verlegen, erklären auf Anfrage, dass die Arbeiten planungsgemäß voranschreiten. „Leider wird es weiterhin zu den bereits kommunizierten, je nach Baufortschritt wechselnden, Behinderungen für die Anwohner kommen“, so Sprecherin Julia Mohaupt. Die Sperrungen seien notwendige Sicherheitsmaßnahmen im Rahmen der Richtlinien für die Sicherung von Arbeitsstellen an Straßen und würden dem Schutz von Passanten, Anwohnern und Arbeitern dienen. „Wir bitten hier um Verständnis und bedauern die Unannehmlichkeiten“, so Mohaupt.

Was die Rettungswege anbelangt, kann Wackersbergs Bürgermeister Jan Göhzold beruhigen: „Die Feuerwehr-Zufahrt ist durchweg gesichert.“ Man habe an der Burgsteinstraße vor dem großen Häuserblock alles mit Parkverboten beschildert. „Außerdem haben wir gemeinsam mit der Tölzer Feuerwehr getestet, dass man auch mit der großen Drehleiter durchkommt“, sagt Göhzold. Es gebe also keinen Grund zur Sorge.

„Feuerwehr-Zufahrt durchweg gesichert“

Bei ihm im Rathaus würden derzeit viele Beschwerden über die Baustelle eingehen, „aber ich muss immer wieder erklären, dass wir dafür nicht zuständig sind“. Wie berichtet, verlegte die Gemeinde Wackersberg auf Höhe des Penny-Markts eine Wasserleitung – die weiterführenden Arbeiten auf der Straße betreffen nun aber die Stadtwerke. In weiteren Verlauf der Straße repariert das Straßenbauamt Weilheim die Kreisstraße auf Höhe des Stausees.

Lesen Sie auch: 

Tölz wieder auf der touristischen Landkarte

Hoteldebatte um Wackersberger Höhe: Mehner zieht die Notbremse

Unfall an Kreissäge in Arzbach: Familie möchte Helfern Danke sagen

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

„Privat und diskret besuchbar“ - trotz Corona: Frau bietet sich in Tölzer Hotel an - sie ist keine Unbekannte
Eine Frau hat in einem Hotel in Bad Tölz Liebesdienste angeboten - obwohl das dort auch wegen Corona verboten ist. Die Polizei kam ihr auf die Schliche.
„Privat und diskret besuchbar“ - trotz Corona: Frau bietet sich in Tölzer Hotel an - sie ist keine Unbekannte
Tölz live: Sommertag auf dem Blomberg
Kleiner Blechschaden da, großer Stau dort, eine Gewitterfront zieht an, ein tolles Konzert startet in Kürze. Hier gibt‘s unseren Newsblog direkt aus der Redaktion.
Tölz live: Sommertag auf dem Blomberg
Keime im Trinkwasser: Benediktbeuern sucht Ursachen
Nach der Verunreinigung des Trinkwassers lässt Benediktbeuern alle Aufzeichnungen auswerten. Bürgermeister Ortlieb will zudem „an Informationspolitik arbeiten“.
Keime im Trinkwasser: Benediktbeuern sucht Ursachen
Unterwegs mit den Walchensee-Rangern: Im Paradies braucht man ein dickes Fell
Der Landkreis setzt diesen Sommer erstmals Walchensee-Ranger ein – dabei war zum Zeitpunkt der Entscheidung noch nicht einmal klar, dass der Ausflügleransturm heuer neue …
Unterwegs mit den Walchensee-Rangern: Im Paradies braucht man ein dickes Fell

Kommentare