Gärtner beklagen Eschensterben - Ursache ist ein Pilz
+
Ursache des Eschensterbens ist ein Pilz

Gemeinderatssitzung

Wackersberg: Mit Säge gegen kranke Eschen?

  • Alois Ostler
    vonAlois Ostler
    schließen

Das Eschensterben macht dem Wackersberger Bürgermeister Jan Göhzold Sorgen. Er sprach das Thema jetzt im Gemeinderat an.

Wackersberg – An der Wackersberger Bachstraße, am Steinbach und nahe dem Kindergarten in Arzbach stehen Bäume mit bereits teilweise morschen Ästen, berichtete der Rathauschef Jan Göhzold in der jüngsten Gemeinderatssitzung. Der Bauausschuss hat sich demnach bereits mit dem Thema befasst, und empfohlen, die kranken Bäume zu entnehmen und die restlichen stehen zu lassen.

Fachleute sollen sich kranke Bäume noch einmal anschauen

Nun diskutierte das Gremium in der Dezembersitzung über die weitere Vorgehensweise – und zwar kontrovers. Vor allem am Kindergarten in Arzbach seien die Bäume willkommene Schattenspender, aber auch eine Gefahr für die Kinder, falls ein Ast abbrechen sollte. Eine örtliche Gartenbaufirma hat bereits neue Bäume gespendet und gepflanzt, berichtete Göhzold. Die Entscheidung über die Fällung kranker Bäume wurde schließlich vertagt. Der Bürgermeister: „Wir schauen uns das mit Fachleuten nochmals an.“  

Weitere Nachrichten aus Wackersberg & Umgebung lesen Sie hier.

Auch interessant

Kommentare