Mit Hubschrauber ins Krankenhaus

Wackersbergerin (44) verunglückt bei Leonhardi-Probefahrt

  • schließen

Wackersberg - Eine 44-jährige Frau aus Wackersberg geriet bei einer Leonhardi-Probefahrt unter die umgestürzte Kutsche. Laut Polizei wurde sie mit Verdacht auf mehrere Brüche mit dem Hubschrauber in die Unfallklinik Murnau geflogen. Der Kutscher (54), ihr Ehemann, blieb unverletzt.

Ein Ehepaar aus Wackersberg war am Donnerstagnachmittag gegen 15 Uhr mit einer Kutsche auf Leonhardi-Probefahrt unterwegs. Auf Höhe der Einmündung Zwieselweg (Gemeindeteil Schnait) Richtung Waldherr-Alm erschrak eines der Pferde aus noch ungeklärtem Grund und brachte den Wagen zum Umstürzen. 

Nach einer 180-Grad-Drehung wurde die 44-jährige Beifahrerin einige Meter mitgeschleift und zog sich dabei schwere Verletzungen zu. Der 54-jährige Kutscher blieb unverletzt, er konnte sich um schnelle Hilfe für seine Frau kümmern. Sie wurde laut Tölzer Polizei mit Verdacht auf mehrere Brüche mit dem Hubschrauber in die Unfallklink Murnau geflogen.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Auf dem Summer Village ist grade richtig viel los!
Auf dem Summer Village ist grade richtig viel los!
Löwen-Fanclub: Sepp Mayr löst „Záto“ Schwerdtner ab
Es gab schon Momente im Leben eines Löwen-Fans, in denen eine Mitgliederversammlung für größere Begeisterung gesorgt hat. Denn als sich der Löwen-Fanclub Isar-Loisach im …
Löwen-Fanclub: Sepp Mayr löst „Záto“ Schwerdtner ab
Eine Brücke zwischen Deutschen und Flüchtlingen bauen
Zu einem ganz besonderen Kabarett wird an diesem Samstag, 22. Juli, nach Benediktbeuern eingeladen: Zu Gast ist der Syrer Firas Alshater.
Eine Brücke zwischen Deutschen und Flüchtlingen bauen

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion