+
Begeisterte Besucher erlebten in der Aula der Dorfschule Walchensee den Auftritt der Gruppe „Avondale“.

In Dublin’s Fair City

Die irische Band „Avondale“ begeistert mit Workshop und Konzert in der Dorfschule Walchensee.

Walchensee Irland trifft Bayern: Die irische Folksmusik-Gruppe „Avondale“ hat den Walchensee besucht. Die Band, die sonst Stammgast in Dublins traditionsreichstem Musik-Pub „O’Donoghue’s“ ist, war nach Bayern gekommen, um für die einheimischen Musikanten einen Workshop abzuhalten und anschließend ein öffentliches Konzert zu geben.

Der Workshop, der in der Aula der Dorfschule stattfand, war in Windeseile ausgebucht und so saßen 30 aufgeregte Musikanten aus Walchensee und Umgebung in einem großen Kreis. Die Vielzahl der vertretenen Instrumente reichte vom Hackbrett bis zur Posaune, Instrumente also die man für gewöhnlich in der irischen Volksmusik nicht kennt. Aber auch die klassischen Violinen, Flöten und Gitarren waren vertreten.

Die irischen Musiker hatten im Voraus Noten geschickt, und jeder hatte geübt. Und so war die erste Überraschung, dass man sich an diese vorgegebene Musik nicht zu halten brauchte, oder besser sich gar nicht halten konnte. Der Workshop nahm seinen eigenen Verlauf. So mancher musste seinen inneren Widerstand gegen das Neue erst überwinden, aber dann entstand ein freudiges, freies Spiel der Stimmen und Harmonien.

„Es war nicht zu fassen, was in den kurzen vier Stunden alles erarbeitet wurde“, berichtete ein Teilnehmer. Man probte zunächst nach Instrumenten getrennt und am Ende fügte sich alles in ein lebendiges Ganzes.

Am Abend folgte dann das Konzert. Die Iren zeigten, was an Musikalität in ihnen steckt. In atemberaubendem Tempo reihten sich die verschiedenen Tänze aneinander. In der Aula blieb kein Stuhl leer. Auch im Innenhof vor der Aula standen noch Besucher. Die Füße der Zuhörer begannen ein Eigenleben, hoben und senkten sich, stampften und tanzten im Rhythmus. „Ich wäre am liebsten aufgesprungen“, sagte begeistert eine junge Frau.

Romantische irische Lieder unterbrachen immer wieder die Atemlosigkeit der Tänze. Auch das bekannte Lied über Molly Malone, die in „Dublin’s Fair City“ mit „Cockles and Mussels“ durch die Straßen von Dublin zieht, erklang in ergreifender Schönheit.

Nach der Pause dann der Höhepunkt: Die Teilnehmer des Workshops musizierten zusammen mit ihren Lehrern und ließen sich von ihnen bereitwillig in die doch oft andere und für Bayern nicht so gewohnte irische Klangwelt entführen.

Tosender Beifall belohnte diesen Mut, aber auch die Virtuosität der eigentlichen Stars des Abends.  eö

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Glockenlaufen, Hutschn und Musik
Am Wochenende ist Kirchweih. Hier ein Überblick, was am Samstag, Sonntag und Montag im Tölzer Land sowie im Freilichtmuseum Glentleiten geboten wird.
Glockenlaufen, Hutschn und Musik
Tölz-Live: Im Benediktbeurer Moos wird bald ein besonderes Feldkreuz eingeweiht 
Kleiner Blechschaden da, großer Stau dort, eine Gewitterfront zieht an, ein tolles Konzert startet in Kürze. Hier gibt‘s unseren Newsblog direkt aus der Redaktion.
Tölz-Live: Im Benediktbeurer Moos wird bald ein besonderes Feldkreuz eingeweiht 
Verkehrsbehinderungen in Ascholding, Einöd und Lenggries
Auf und an den Straßen im Landkreis wird wieder eifrig gewerkelt. Nebenwirkung für die Autofahrer: An gleich drei Stellen gibt es Verkehrsbehinderungen.
Verkehrsbehinderungen in Ascholding, Einöd und Lenggries

Kommentare