Walchensee
+
Er liegt idyllisch eingebettet in den Bayerischen Voralpen: Der Walchensee.

Traumhaftes Fleckchen in Oberbayern

Die Bayerische Karibik: Ausflugtipps am Walchensee

  • Franziska Konrad
    VonFranziska Konrad
    schließen

Jahr für Jahr zieht der türkisschimmernde Walchensee im Tölzer Land unzählige Besucher an. Ob Alt oder Jung: Für jeden ist hier etwas geboten. Fünf Ausflugstipps.

Walchensee - Feinstes Karibik-Flair mitten im Freistaat: Wer einmal gesehen hat, wie sich das türkisfarbene glasklare Nass auf der Wasseroberfläche im Walchensee spiegelt, dem ist klar: Der bekannte Alpensee wird nicht umsonst die bayerische Karibik genannt. Er liegt rund 75 Kilometer südlich von München, im Landkreis Bad Tölz-Wolfratshausen - mitten in den bayerischen Alpen. Doch abgesehen von seiner optischen Pracht, sind rund um den See auch allerlei Ausflugsmöglichkeiten geboten. Eine kleine Auswahl.

Ausflug am Walchensee: Wanderung oder Gondelfahrt hoch zum Herzogstand

Herzogstand: Der 1.731 Meter hohe Berg zählt wohl zu den bekanntesten Ausflugszielen am Walchensee - und das nicht ohne Grund. Wer den Aufstieg geschafft hat, wird mit einem doppelten eindrucksvollen Seepanorama belohnt: Zur linken Seite blickt man hinab auf den Kochelsee, auf der anderen Seite liegt der schimmernde Walchensee.

Am Parkplatz der Herzogstandbahn am Walchensee startet der etwa neun Kilometer lange Wanderweg. Bis zur Bergspitze läuft man zirka 2,5 Stunden. Der Aufstieg ist beschildert, breit und gut befestigt. Wem das nicht genug ist, dem empfiehlt sich die Rundwanderung von Walchensee, über die Berge Herzogstand und Heimgarten bis nach Ohlstadt. Komplett zu Fuß dauert der Marsch - je nach Geschwindigkeit - zwischen sechs und neun Stunden. Ebenso gibt es eine Alternative für weniger Sportliche: Die historische Gondel der Herzogstandbahn befördert ihre Fahrgäste innerhalb von wenigen Minuten auf 1.600 Meter Höhe. Von dort aus dauert der Weg bis zum Gipfel nur noch etwa 30 Minuten.

Fahrradtour um den See: Auch mit dem Drahtesel lässt sich der Walchensee gut erkunden. Eine schöne, relativ flache Radtour führt einmal rund um den See. Die Strecke ist rund 26 Kilometer lang und dauert etwa eineinhalb Stunden. Herrliche Aussichten vom Ufer aus gibt‘s obendrauf.

Fahrradtour am Walchensee: Herrliche Aussichten und unzählige Bademöglichkeiten

Ein guter Startpunkt für die leichte Radtour ist der Ort Walchensee am Nordwest-Ufer. Von dort aus radelt man bis Einsiedeln, über die Mautstraße geht es weiter an das Südufer des Sees bis nach Niedernach. In Urfeld geht es dann zurück zum Ausgangspunkt. Vorteile an warmen Sommertagen: Zahlreiche Badeplätze liegen direkt am Radweg. Ideal für kurze Verschnauf-und Abkühlpausen. Womit wir auch schon beim nächsten Punkt gelandet wären.

Baden: Im Vergleich zu vielen anderen bayerischen Gewässern, kann sich der Walchensee mit einem besonderen Pluspunkt rühmen: Bis auf wenige Bereiche ist das Ufer unverbaut. Rund um den Naturbadesee locken daher natürliche Kiesstrände und ruhige Badeplätze, etwa in den Orten Walchensee, Urfeld und Einsiedl, auf der Halbinsel Zwergern, zwischen Urfeld und Sachenbach sowie am Walchensee-Südufer. Kleines Highlight: Am östlichen Zipfel des Sees - in Niedernach - gibt es sogar einen Sandstrand.

Besuch bei Wickie am Walchensee: Das Filmkulissendorf Flake

Wikingerdorf Flake: Bereits seit den 70er Jahren flimmern die Abenteuer des cleveren Wikingerjungen Wickie durch das deutsche Fernsehprogramm. Im Sommer 2008 schaffte es der kleine Abenteurer mit dem Film „Wickie und die starken Männer“ sogar auf die Kinoleinwand. Gedreht wurde unter anderem am Walchensee. Das Filmkulissendorf „Flake“ steht heute als Freilichtmuseum in Walchensee. Der Eintritt ist kostenlos. Bei einem Ausflug an den Walchensee ist diese Sehenswürdigkeit ein absolutes Muss - nicht nur für junge Wickie-Fans.

Letzter Stopp in Kochel am See oder Jachenau: Um den Ausflug perfekt abzurunden, empfiehlt sich ein letzter Abstecher in eine der umliegenden Gemeinden des Sees. Ob Kochel am See, Jachenau oder Walchensee direkt: Die Orte locken mit ihren vielen schönen Fachwerkhäuschen, den engen Gassen und dem urbayerischen Flair des Oberlands. Touristen können in einem der zahlreichen Biergärten die kulinarischen Feinheiten des Freistaats genießen und in einem der unzähligen Spitzenhotels den langen Erkundungstag entspannt ausklingen lassen.

Dass der Walchensee ein beliebtes Ausflugs- und Reiseziel, scheint allerdings nicht allen zu passen. Unbekannte Täter haben kürzlich in Form von Schmierereien Stimmung gegen Urlauber gemacht. Und an den neuen Parkgebühren, die seit dem Sommer 2021 am Walchensee-Südufer erhoben werden, regt sich Kritik. Das bekommen auch einige Gastronomen in der Jachenau zu spüren.

  • Walchensee für Gscheidhaferl:
  • - Mit einer Tiefe von bis zu 192 Metern und einer Größe von 16,4 Quadratkilometern zählt der See zu den tiefsten und größten Alpenseen in ganz Deutschland.
  • - Der See hat Trinkwasserqualität.
  • - Eigentümer des Walchensees ist der Freistaat Bayern.
  • - Seit knapp 100 Jahren, dem Jahr 1924, dient der See als Wasserspeicher für das nahe gelegene Wasserkraftwerk am Kochelsee.

Noch mehr Nachrichten aus der Region Bad Tölz lesen Sie hier. Übrigens: Alle Entwicklungen und Ergebnisse zur anstehenden Bundestagswahl aus Ihrer Region sowie alle anderen wichtigen Geschichten aus der Region Bad Tölz gibt‘s jetzt auch in unserem regelmäßigen Bad-Tölz-Newsletter. *Merkur.de/bayern ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA (kof)

Auch interessant

Mehr zum Thema

Kommentare