1. Startseite
  2. Lokales
  3. Bad Tölz

Wieder Schwierigkeiten bei Brandbekämpfung am Berg

Erstellt: Aktualisiert:

Kommentare

Lenggries - Die Brandbekämpfer am Sylvensteinsee sind weiter unermüdlich im Einsatz. Am Mittwoch haben sie aber erneut mit Schwierigkeiten zu kämpfen. Hier der aktuelle Stand:

Tag 3: Jetzt wird vom Boden aus gelöscht

Die Hubschrauber, die in Erding stationiert sind, konnten aufgrund des Nebels nicht starten. "Deshalb hat sich die Bundespolizeitruppe verspätet", erklärt Alexander Bauer, Katastrophenschutzexperte am Landratsamt. Derzeit sind drei Maschinen im Einsatz, warten müssen die Helfer auf den Hubschrauber der Bayerischen Polizei, der mit einer Wärmebildkamera ausgestattet ist.

Tag 2: Hubschauber-Einsatz am Falkenberg

Deshalb ist derzeit auch nicht bekannt, wie es um die Glutnester bestellt ist. Derweil gibt es noch keine Neuigkeiten zu möglichen Ursachen des Brandes. "Es gibt dort keine Wanderwege im steilen Gelände", sagt Stefan Sonntag, Sprecher des Polizeipräsidiums Oberbayern. "Deshalb können wir nicht annehmen, dass der Brand etwa durch eine weggeworfene Zigarette ausgelöst wurde."

Tag 1: Feuer am Falkenberg

Genaueres lasse sich erst herausfinden, sobald man das Gelände gefahrlos betreten könne, könne man nach der Ursache suchen.

Auch interessant

Kommentare