1. Startseite
  2. Lokales
  3. Regionen

Von Bürgern für Bürger

Erstellt: Aktualisiert:

Kommentare

- VON JÖRG DOMKE Markt Schwaben - Der kommende Samstag steht in Markt Schwaben ganz im Zeichen des Bürgerfestes unter den Schatten spendend Bäumen im Schlosspark. Beginn ist gegen 14 Uhr. Ein Ende strebt der Veranstalter gegen 24 Uhr an. Dann soll zumindest die Musik abgedreht werden. Das Bürgerfest bietet heuer den Besucherinnen und Besuchern noch weitere Veranstaltungen am Rande. So ist auch ein Stück weit die Bundesgartenschau Thema rund ums Rathaus.

Vordergründig geht es aber natürlich um die Geselligkeit in typisch bayerischer Biergartenatmosphäre. Dazu hat Organisator Werner Oehl wieder zahlreiche Vereine und Verbände aus der Marktgemeinde gewinnen können. Die Anglergilde Sempt wird in bewährter Weise für Fischspezialitäten vom Grill sorgen. Die Arbeiterwohlfahrt ist mit ihrer "Tischlein-deck-dich"-Aktion vertreten. Das BRK und die Feuerwehr haben sich und werden sich auch heuer in Auf- und Abbau sowie im Bereich des Sanitätsdienstes betätigen. Die Schützen bauen wieder ihren elektronischen Schießstand auf. Die Metzgerei Gantner wird Grillprodukte an den Mann und die Frauen bringen. Die evangelische Gemeinde informiert an einem Extrastand über ihr Jubiläum. Auch der Kinderschutzbund hat Interesse bekundet und präsentiert Waren aus dem Second-hand-Fundus. Mit einem Infostand ist auch wieder der Turnverein vertreten, der auf sein 110-jähriges Bestehen aufmerksam macht. Ein Jubiläum freilich, das in der Marktgemeinde heuer jedoch nicht außerordentlich gefeiert werden wird. Die Tischtennisabteilung des TVM sorgt für Bierausschank und andere Getränke, die Badmintonspieler bereiten Käsespezialitäten vor. Die Turnerinnen

Bergeturm und Weinzelt

und Turner wollen Kaffee und Kuchen servieren. Am Abend wird es - von der Turnabteilung bestritten - noch ein Weinzelt geben, bei dem edle Tropfen von der Mosel probiert werden können. Oehl hat sie aus seiner neuen Heimat mitgebracht.

Auf der Bühne werden ab 14 Uhr zunächst die Gebrüder Götz für die nötigen Rhythmen zur Einstimmung sorgen. Um 16 Uhr löst die Marktkapelle das Duo ab und musiziert bis gegen 20 Uhr. Vor und nach den Auftritten der Kapelle ist die Tanzgruppe Malachim in Aktion. Sie bietet Folkloristisches in Verbindung auch mit dem einen oder anderen spirituellen Hintergedanken. Leiterin ist ist Susan Merida Schott, eine Schwabenerin mit amerikanischen Wurzeln.

Auch ein umfangreiches Kinderprogramm auf dem unteren Parkplatz ist wieder angesagt. Maßgeblich setzt sich hierbei wieder das THW ein, das einen Bergeturm angekündigt hat (was immer das werden wird). Auch die beliebten Wasserspiele für die kleinen Bürgerinnen und Bürger wird es wieder geben neben Hüpfburg und Infostand.

Am Rande des Bürgerfestes haben die Besucher heuer die Möglichkeit, sich mit dem Projekt "Bundesgartenschau in der Region" zu befassen. Vom Schlossplatz aus fährt ein Bus das Alte Schulhaus (mit dem Storch), das Heimatmuseum, die Kleingartenanlage Am Roßacker (Ausstellung über geschützte Vogelarten), den Bauhof, die Brauerei Schweiger und den Sportpark an. An den jeweiligen Haltepunkten wird schwerpunktmäßig informiert zum Thema "Umwelt". In dieser Mission gibt es auch eine Ausstellung bei der Feuerwehr. Und auch die örtlichen Imker sind mit lebenden Bienen vertreten.

Werner Oehl hofft, dass das Wetter dem Ganzen keinen Strich durch die Rechnung macht. Für den Falle eines Falles steht ein Zelt zur Verfügung. Und er hofft, dass das Pokalfinale in Berlin möglichst wenige davon abhält, das Fest von Bürgern und für Bürger zu besuchen.

Auch interessant

Kommentare