Überfall nach Geldabheben

17-jähriger Vierkirchner schlägt Angreifer in die Flucht

Ein 17-jähriger Jugendlicher aus Vierkirchen ist am Sonntagabend von zwei unbekannten Männern überfallen worden. Er setzte sich erfolgreich zur Wehr und schlug die beiden in die Flucht. 

Ein 17-jähriger Jugendlicher aus Vierkirchen hob gestern Abend, gegen 21.20 Uhr, an einem Geldautomaten einer Bank im Vierkirchener Ortsteil Esterhofen Geld ab. Auf dem Fußweg nach Hause wurde er im Ignaz-Taschner-Weg von zwei bislang unbekannten Männern überfallen. Einer der Täter packte ihn am Jackenkragen und versetzte ihm gleichzeitig einen Faustschlag in das Gesicht. Gleichzeitig forderte der Mann, das abgehobene Geld herauszugeben. Der 17-Jährige setzte sich jedoch mit seinem geschlossenen Regenschirm zur Wehr und stieß dem Angreifer den Schirm ins Gesicht oder gegen den Hals. Beide Täter flüchteten daraufhin zu Fuß ohne Beute in unbekannter Richtung. Eine von der Polizeiinspektion Dachau sofort eingeleitete Nahbereichsfahndung verlief ohne Erfolg. Der 17-Jährige wurde bei dem Überfall leicht verletzt. 

Täterbeschreibung: 1. Der Angreifer war ca. 25 – 30 Jahre alt, 175 – 180 cm groß, dunkler südländischer Typ, dunkler Teint, kurze, gegelte Haare, kurzer Vollbart, kräftige muskulöse Figur, sprach deutsch mit starkem, verm. südosteuropäischem Akzent. Bekleidet war er mit einer schwarzen Jacke mit Kapuzenpulli, dunkler Hose. Weiterhin hatte er eine dunkle oder bläuliche Bauchtasche umgeschnallt.

Ca. 25 – 30 Jahre alt, 180 – 185 cm groß, kräftige Statur, Vollbart, dunkle, längere Haare, die zu einem sog. Pferdeschwanz gebunden waren, komplett dunkel gekleidet. 

Die Kriminalpolizeiinspektion Fürstenfeldbruck hat die Ermittlungen übernommen und bittet unter der Rufnummer 08141 / 612 – 0 um Hinweise auf die beiden Täter. Der Angreifer dürfte durch den Schirm im Gesicht oder am Hals verletzt worden sein.

dn

Rubriklistenbild: © picture alliance / dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Endgültiges Aus für Kiosk im Bahnhof
Karlsfeld – Im Untergeschoss des Karlsfelder Bahnhofs wird es keinen Kiosk mehr geben. Das hat ein Sprecher der Bahn gestern mitgeteilt und damit eine Jahre andauernde …
Endgültiges Aus für Kiosk im Bahnhof
Lkw-Fahrer kommt mit dem Schrecken davon
Wegen eines umgestürzten Lastwagens musste am Freitagnachmittag die Staatsstraße 2054 zwischen Sulzemoos und dem Kreisverkehr an der Autobahn für fünf Stunden gesperrt …
Lkw-Fahrer kommt mit dem Schrecken davon
Wichtige Anschubhilfe für junge Leute mit Potenzial
Dachauer Rotarier helfen Karlsfelder Mittelschülern beim Einstieg ins Berufsleben. Um sich besser kennenzulernen, wurde gemeinsam gekocht.
Wichtige Anschubhilfe für junge Leute mit Potenzial
Wegen Lederhosen heimgeschickt
Indersdorf - Wie weit geht Tracht und wo geht Fasching los? Diese Frage stellen sich sieben Eltern, deren Kinder der 10. Klasse an der Mittelschule Indersdorf am …
Wegen Lederhosen heimgeschickt

Kommentare