20000 Euro Sachschaden in Arzbach

Dreister Fall von Unfallflucht

Eine Audi-Fahrerin war schuld an einem Zusammenstoß zwischen zwei Autos am Mittwochabend in Arzbach - doch sie flüchtete. Einer der beiden Autofahrer nahm die Verfolgung auf, stellte sie  - und sie versprach, zum Unfallort zurückzufahren. Was sie nicht tat.

Röhrmoos/Arzbach – Ein besonders dreister Fall von Fahrerflucht hat sich am Mittwochabend in Arzbach ereignet. Ein 56-jähriger BMW-Fahrer sowie ein 60-jähriger Passat-Fahrer, beide aus Röhrmoos, waren auf der Römerstraße unterwegs, als ihnen ein Audi in der Fahrbahnmitte entgegen kam, wie die Polizei gestern berichtete. Um einen Zusammenstoß zu vermeiden, lenkte der BMW-Fahrer sein Fahrzeug nach rechts und bremste stark ab. Der nachfolgende Passatfahrer konnte nicht mehr rechtzeitig anhalten und fuhr auf. Der entgegenkommende Audifahrer fuhr weiter, ohne anzuhalten. Daraufhin folgte der BMW-Fahrer dem flüchtenden Fahrzeug – und konnte den Fahrer auch aufhalten. Eine Frau saß am Steuer des Audi. Sie versicherte, gleich zur Unfallstelle zurückzukommen – dies geschah aber nicht. Der BMW-Fahrer hatte sich immerhin das Kennzeichen notiert. Nun erwartet die noch unbekannte Autofahrerin ein Strafverfahren wegen unerlaubten Entfernens vom Unfallort. Der Sachschaden beläuft sich auf 20 000 Euro.  dn

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Flugzeug basteln statt im Flugzeug mitfliegen
Das Wetter meinte es gar nicht gut mit den Fliegern und den Besuchern beim traditionellen Flug- und Nachbarschaftsfest des Aero-Club Dachau auf dem Gröbenrieder Gelände.
Flugzeug basteln statt im Flugzeug mitfliegen
Alkohol und Drogen
Die Polizei hat am Freitag einen Vierkirchner aus dem Verkehr gezogen. Der Mann war betrunken und hatte Drogen dabei.
Alkohol und Drogen
Luis Johannes aus Altomünster
Groß ist die Freude über die Geburt von Luis Johannes. Der Bub ist das zweite Kind von Stephanie und Michel Kreppold aus Altomünster. Das Licht der Welt erblickte er in …
Luis Johannes aus Altomünster
DF 5 MM, bitte kommen!
„Amateurfunk für wen und wozu?“ Diese Frage hat der Ortsverband C06 im Deutschen Amateur Radio Club beim dreitägigen Familienfieldday auf dem Rodelberg an der …
DF 5 MM, bitte kommen!

Kommentare