Gewischt, nicht gemalt: Ein Bild von Verena Zech.

Von der Abbildung losgelöst

Dachau - Malerei. Aber ohne Pinsel. Das war die Aufgabe, die sich einige Schüler des Josef-Effner-Gymnasiums gestellt haben - und die sie sehr kreativ gemeistert haben.

„Malerei ohne Pinsel, oder...?“ Unter diesem Motto hat das P-Seminar, bestehend aus Tram Doan Huyen, Kaixin Gritschmeier, Christine Hagen, Tom La Van, Mara Laumbacher, Lorena Pretsch, Julia Rak, Lucia Reiling, Anna Sächsinger, Jaqueline Schmid und Verena Zech, des Josef-Effner-Gymnasiums eine farbenprächtige Vernissage veranstaltet.

Einmal im Monat haben sich die Schüler neben dem Schulalltag getroffen und in Atelieratmosphäre oft stundenlang an ihren Bildern gearbeitet. Mit ihren Werken wollten sie sich vom Abbildungsauftrag der Kunst loslösen, hin zur wirklich kreativen Auseinandersetzung mit konkreter Farbe durch Farbauftrag und Komposition der abstrakten Malerei. Dabei haben sie sich in der Kunstbibliothek mit Literatur zum jeweiligen Thema der Malsession informiert. Colourfield-Painting, Hard-Edge-Painting, Drip-Painting - und Künstler wie Mark Rothko, Ad Reinhardt oder Sean Scully dienten der Inspiration.

Doch nicht nur die Werke des P-Seminars waren bei dieser Vernissage zu sehen. Auch das W-Seminar „Fotografie, Realitätsaneignung und Inszenierung“ Weg vom Schnappschuss hin zur geplanten reflektierten Aufnahme, zeigte seine Werke.

Begonnen haben die Schüler mit den Grundlagen des Fotografie-Handwerks. Wie funktioniert eine Blende, was ist eine Belichtungszeit? In der Vorbereitungszeit hat das Seminar etwa 70 Fotografen gemeinsam betrachtet, bevor die Schüler eigene Fotografen ihrer Wahl vorstellten. Von Woche zu Woche dann gab es verschiedene praktische Aufgaben für die Schüler zu erledigen, wie Portrait-, Landschafts-, Architektur- oder Nachtaufnahmen. Teilnehmer und Themen waren: Theresa Eberl (Ein Appell - dokumentarische Holocaust-Fotografie) Julia Franke (1/125 Sekunde in Berlin - Street Photography nach Matt Stuart), Kaixin Gritschmeier (Selbstinszenierung nach Heidi Lender), Anna-Lisa Huberty (Auf Tuchfühlung mit Leopard, Giraffe und Co - Tierfotografie nach Nick Brandt), Gudrun Schartel (Architektur in Schwarz-Weiß), Jasmin Stettner (Sportfotografie nach John Davis), Sarah Tomakyan (Symmetrie, Reflexion, Struktur), Verena Zech (Jugendfotografie nach Anna Gaskell).

(reg)

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Lkw-Fahrer kommt mit dem Schrecken davon
Wegen eines umgestürzten Lastwagens musste am Freitagnachmittag die Staatsstraße 2054 zwischen Sulzemoos und dem Kreisverkehr an der Autobahn für fünf Stunden gesperrt …
Lkw-Fahrer kommt mit dem Schrecken davon
Wichtige Anschubhilfe für junge Leute mit Potenzial
Dachauer Rotarier helfen Karlsfelder Mittelschülern beim Einstieg ins Berufsleben. Um sich besser kennenzulernen, wurde gemeinsam gekocht.
Wichtige Anschubhilfe für junge Leute mit Potenzial
Wegen Lederhosen heimgeschickt
Indersdorf - Wie weit geht Tracht und wo geht Fasching los? Diese Frage stellen sich sieben Eltern, deren Kinder der 10. Klasse an der Mittelschule Indersdorf am …
Wegen Lederhosen heimgeschickt
Frauenpower im Bürgerhaus
Es ist zweifelsohne der beliebteste Weiberfasching im Landkreis Dachau: der Awo-Ball im Bürgerhaus.
Frauenpower im Bürgerhaus

Kommentare