Neuer Feuerwehrvorstand: Bürgermeister Hans Lingl (rechts) gratuliert (von links:) Markus Renkl, Tanja Zollbrecht, Harald Pein, Silvia Dürr, Michael Reischl und Tobias Ludwig. OST

Abendfüllende Neuwahlen

Röhrmoos - Zwei Kandidaten für den Posten des 1. Kommandanten und sechs Vorstandsmitglieder, die nicht mehr wollten: Die Neuwahl bei der Röhrmooser Feuerwehr bescherte einen langen Abend.

Drei Stunden hat die Hauptversammlung der Röhrmooser Feuerwehr gedauert, wobei allein die Neuwahlen mehr als die Hälfte der Zeit in Anspruch genommen haben. In ungewohnt genauer und akribischer Form verlief die Kommandantenwahl, die eine Urnenwahl war.

Da hatte der oberste Gemeindebeamte Klaus Lamprecht ein Wählerverzeichnis zu führen, wie man das nur bei politischen Wahlen kennt und Altbürgermeister Sepp Westermayr durfte Aufsicht an der Urne halten. Warum alles so genau? „Ich will mir da nicht den Vorwurf machen lassen, es wäre nicht alles mit rechten Dingen zugegangen“, sagte Bürgermeister Hans Lingl. So standen die 52 Wahlberechtigten nach ihrem Kreuzchen Schlange an der Urne - ein Vorgeschmack auf die Kommunalwahl am 16. März. Manfred Hamann, seit zwölf Jahren 1. Kommandant, stellte sich wieder zur Wahl und hatte in seinem Stellvertreter Wolfgang Häns den einzigen Gegenkandidaten. „Ich sehe mich nicht als Herausforderer sondern als Alternative“, sagte Häns bei seiner Vorstellung, während Hamann meinte: „Mir ist an ehrlicher und sauberer Feuerwehrarbeit viel gelegen. Wer mit meiner bisherigen Arbeit zufrieden ist, der soll mich wählen.“ Das Ergebnis der Wahl war dann eine deutliche Bestätigung der Arbeit von Hamann, der mit 41 Stimmen gewählt wurde, während auf Häns nur sieben Stimmen entfallen sind. Vier Stimmen waren ungültig. Zur Wahl des 2. Kommandanten trat Häns nicht mehr an. Hier war Matthias Scherer der einzige Kandidat, der 46 Stimmen auf sich vereinen konnte. Sechs Stimmen waren in diesem Wahlgang ungültig.

Bei den Wahlen im Feuerwehr-Verein entschied man sich dann angesichts der fortgeschrittenen Zeit für ein beschleunigtes Wahlverfahren per Akklamation. Alle sechs bisherigen Vereinsfunktionäre stellten sich, ohne eine Begründung zu liefern, nicht mehr zur Wahl. Zur neuen 1. Vorsitzenden wurde mit 59 Stimmen - bei vier Enthaltungen - Silvia Dürr gewählt. Es ist ein Novum in der 135-jährigen Feuerwehrgeschichte, dass nun eine Frau an der Spitze des Feuerwehrvereins steht. Silvia Dürr weiß, was Feuerwehr heißt, sie ist seit zehn Jahren in dieser Rettungsorganisation und hat sich hier zur Gruppenführerin hochgearbeitet. Neuer 2. Vorstand ist Markus Renkl, auf den 61 Stimmen entfielen, bei zwei Enthaltungen. Weiter wurden gewählt: Tobias Ludwig zum 1. Kassier, Michael Reischl zum 2. Kassier, Harald Pein zum 1. Schriftführer und Tanja Zollbrecht zur 2. Schriftführerin.

Großes Lob richtete der Bürgermeister an alle Dienstleistenden in der Wehr. Der Gemeinderat habe für eine fahrzeugmäßig gute Ausstattung der Wehr gesorgt, was man auch von der Feuerwehr in Schönbrunn behaupten könne. Bereits entschieden sei, dass die Sigmertshausener Wehr 2015 ein neues Gerätehaus erhält. „Die gute Unterstützung der Feuerwehr war möglich, weil wir eine gemeinsame Vertrauensbasis hatten“, fasste Lingl zusammen. Er rühmte den besonderen Gemeinschaftsgeist in der Feuerwehr. Auch unter Hamanns Vorgänger Otto Dörr und Hans Herzinger sei schon großartig gearbeitet worden. Vereinsmäßig sei unter Wolfgang Häns ebenfalls viel auf die Beine gestellt worden. (ost)

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Landrat Stefan Löwl: „Wir bleiben leider hinter der Welle“
Wohnungsnot, Verkehrskollaps, fehlende Kita-Plätze: Die Bevölkerung wächst so rasant, dass die Infrastruktur nicht hinterherkommt. Landrat Stefan Löwl erklärt, welche …
Landrat Stefan Löwl: „Wir bleiben leider hinter der Welle“
15-Jähriger aus Bayern entgeht knapp dem Tod - seine Krankheit halten viele für harmlos
Adrian aus dem Landkreis Dachau war gerade einmal 15, als er die Diagnose bekam. Es war ein Tag, an dem sich alles änderte - und den er fast nicht überlebte.
15-Jähriger aus Bayern entgeht knapp dem Tod - seine Krankheit halten viele für harmlos
„Unverzichtbarer Einsatz“
Beim Ehrenamtsempfang im Landratsamt hat Landrat Stefan Löwl 21 Persönlichkeiten gewürdigt, die sich um das Ehrenamt im Landkreis besonders verdient gemacht haben.
„Unverzichtbarer Einsatz“
FDP jetzt auch in Haimhausen
Nach den FDP-Ortsverbänden für die Stadt Dachau, Karlsfeld, Petershausen und Altomünster ist nun auch in Haimhausen ein liberaler Ortsverband gegründet worden.
FDP jetzt auch in Haimhausen

Kommentare