+
Tobias Jastrembski aus Dachau durfte das Geheimnis des ersten Türchens lüften.

Überraschung gelungen

Was war in Tobis Adventskalender?

Dachau - Viele haben das erste Türchen ihres Adventskalenders schon geöffnet. Auch für Tobi Jastrembski aus Dachau war es soweit: Seine Überraschung findet er total cool.

Der 11-Jährige hat einen selbstgebastelten Kalender von seiner Mama bekommen und erzählt begeistert: „Ich habe einen Stift mit zehn verschiedenen Minen bekommen. Den Stift finde ich total cool: Ich kann in zehn unterschiedlichen Farben malen. Heute habe ich damit in der Schule schon Einträge geschrieben und ein bisschen gemalt. Der Stift ist total praktisch, weil ich jetzt nicht mehr wechseln muss. Das erste Türchen im Adventskalender war also eine richtig gute Überraschung. Ich glaube, in den nächsten Tagen ist vielleicht Schokolade drin.“


Eigentlich dachte Tobias er sei schon zu alt für einen Adventskalender. Doch seine Mama betont: „Den hat er sich verdient. Jetzt können wir uns alle auf eine schöne Weihnachtszeit zusammen freuen.“ 

Haben Sie auch einen Adventskalender?

Wenn Sie auch einen hübschen selbstgebastelten Adventskalender zu Hause haben, schicken Sie davon doch ein Foto mit dem Beschenkten und ein paar Zeilen dazu an die Heimatzeitung: redaktion@dachauer-nachrichten.de.

dn

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Emil Jonathan aus Dachau
Emil Jonathan, genannt „Krümel“, ist das dritte Kind von Irmela und Jürgen Bobinger. Auf den Spitznamen sind wohl die älteren Geschwister gekommen: Ida Helene und Linus …
Emil Jonathan aus Dachau
Vatertag extrem: Betrunkener Erdweger muss dreimal zur Blutprobe
Ein Erdweger Familienvater (53) hat am Vatertag dreimal die Polizei-Kelle vor der Nase gehabt - einmal saß er völlig betrunken im Mercedes, zweimal im Jaguar. Die ganze …
Vatertag extrem: Betrunkener Erdweger muss dreimal zur Blutprobe
Rund 5000 Haushalte ohne Strom
Viele Leute in Indersdorf, Röhrmoos, Hebertshausen und Vierkirchen saßen heute Morgen im Dunkeln. Der Grund war ein großflächiger Stromausfall im Landkreis. 
Rund 5000 Haushalte ohne Strom
Schlägerei in Traglufthalle - Hells Angel als Security?
Sicherheitsleute und Asylbewerber prügeln sich in der Karlsfelder Traglufthalle - jetzt kommen brisante Details ans Licht. Die Securitys waren vorbestraft - einer soll …
Schlägerei in Traglufthalle - Hells Angel als Security?

Kommentare