Nach Unfallflucht betrunken randaliert

Randale bei der Blutentnahme

Ein alkoholisierter Autofahrer hat am Samstagmorgen auf der A 8 einen Verkehrsunfall verursacht und bei der Blutentnahme bei der Polizei auch noch Widerstand geleistet.

Dachau – Wie die Verkehrspolizeiinspektion (VPI) Fürstenfeldbruck mitteilt, beobachtete eine Zeugin einen C-Klasse-Mercedes, der in Richtung Stuttgart in Schlangenlinien fuhr. Zwischen dem Autobahndreieck Eschenried und der Anschlussstelle Dachau kam das Auto nach rechts von der Fahrbahn ab und prallte gegen die Leitplanke. Der Fahrer stieg kurz aus, setzte dann aber seine Fahrt fort und flüchtete. 

Im Rahmen der Unfallaufnahme konnten Beamte der VPI die Fluchtstrecke anhand einer Kühlwasserspur nachverfolgen. Wenig später entdeckten sie den Mercedes kurz nach einer Behelfsausfahrt am Straßenrand. Schnell war den Polizisten klar, warum es zu dem Unfall gekommen war. Die Beamten erkannten auf den ersten Blick, dass der Unfallflüchtige erheblich alkoholisiert war. 

Die Polizei beschlagnahmte den Führerschein des 26-jährigen Fürstenfeldbruckers und nahm ihn mit auf die Wache. Als ein Arzt eine Blutentnahme vornahm, randalierte der Betrunkene und verletzte dabei zwei Polizeibeamte leicht.

Am Auto und der Leitplanke entstand ein Gesamtschaden von rund 10 000 Euro.

mm

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Neues Hallenbad in Dachau: Was der Bau macht - Und warum es elegant, aber teuer wird
Mit der symbolischen Grundsteinlegung ist die nächste Etappe beim Bau des Dachauer Hallenbads geschafft. Architekt Wolfgang Gollwitzer verspricht einen Ort, „auf den die …
Neues Hallenbad in Dachau: Was der Bau macht - Und warum es elegant, aber teuer wird
„Bescheuertes Gesetz“: Stadt muss Straßen abrechnen, will aber nicht
In Dachau gibt es Straßen, die schon Jahrzehnte alt sind, deren Ersterschließung aber noch immer nicht abgeschlossen ist. Bis 2021 hat die Stadt nun per Gesetz Zeit, …
„Bescheuertes Gesetz“: Stadt muss Straßen abrechnen, will aber nicht
Ortstypische Formen erhalten
Die Architekten Tina Gerrer und Michael Grünwald stellen ihre Pläne für neues Jetzendorfer Rathaus vor. Bürgermeister Betzin ist vor allem eines wichtig.
Ortstypische Formen erhalten
Einen McDonalds wird’s nicht geben
300 Einladungen verschickte die Gemeinde an die Teenager Haimhausens, 14 kamen zur Jungbürgerversammlung ins Rathaus. Bürgermeister Peter Felbermeier war mit der …
Einen McDonalds wird’s nicht geben

Kommentare