Geschenke überbrachte auch der befreunde Schützenverein aus Niederdorf im Allgäu.

Alte Wurzeln und junge Kräfte

Niederdorf - Der Schützenverein Glück Niederdorf hat im großen Stil drei Tage lang sein 100-jähriges Bestehen gefeiert. Höhepunkte des Jubiläums waren der Festgottesdienst und der Festumzug zwischen den Orten Ober- und Niederdorf.

Zu dem Jubiläum hatten sich 16 Gastvereine eingefunden, örtliche Vereine und Schützenvereine aus der Region sowie der Trachtenverein Metzenried und der befreundete Schützenverein aus Niederdorf im Allgäu.

Schützenmeisterin Centa Axtner hielt Rückschau auf die bewegte Vereinsgeschichte und verwies auf den Stellenwert der Schützenjugend, die die Fortführung der alten Traditionen gewährleiste. Der Bürgermeister der Gemeinde Hilgertshausen-Tandern Hans Kornprobst lobte die Kontinuität und das Engagement der Glück-Schützen. Er nannte das Vereinsleben einen stabilisierenden Faktor für die Gemeinschaft in der Gemeinde.

Die Pipinsrieder Musikanten trugen wesentlich zur Gestaltung von Festgottesdienst und Umzug bei. Beim Festgottesdienst wurde das Jubiläumsfestband geweiht und an der restaurierten Fahne befestigt.

Die schönsten Baby-Fotos aus dem Landkreis Dachau

foto

Das Jubiläumsfest wurde drei Tage lang im Festzelt beim Tafernwirt gefeiert. Zum Auftakt gab es eine Party mit dem Duo Grenzenlos, beim Weinfest sorgten die Brugger Buam für fetzige Stimmung und als Festmusikanten spielten die Pipinsrieder auf. Sie gestalteten auch den Festgottesdienst auf dem Bolzplatz und führten den Festzug an. (fh)

Auch interessant

Kommentare