+
Wer sie sieht, sollte sich in Acht nehmen: die Kiemertshofer mit ihrem Schandkarren.

MIttelalterliche Markttage

Hexenkunst, Zaubertrunk und Feuershow

In Aichach finden gerade die Mittelalterlichen Markttage statt – und auch einige Altomünsterer Abordnungen sind dabei: die Kiemertshofer und die Mitwirkenden der historischen Gerichtstage.

Altomünster/Kiemertshofen – Am heutigen Samstag und am morgigen Sonntag tauchen Besucher ins Mittelalter ein. Die Kiemertshofer Dorfgemeinschaft ist schon das achte Mal bei diesem Spektakel dabei. Ihr Lager ist immer am alten Rathaus zu finden, es gibt Speisen und Getränke, und die Kinder und Erwachsenen singen und musizieren miteinander. Wenn die Burschen allerdings mit ihrem Schandkarren losziehen, können sich die Besucher schon mal in der unerbittlichen „Schandgeige“ wiederfinden, wenn sie nicht einen guten „Fürsprech“ für sich finden.

Zu den Markttagen gehören auch schon immer die Theaterspieler der Altbayrischen Theaterfreunde Aichach, die unter der Regie des Altomünsterers Schorsch Huber immer wieder ein historisches Gericht halten. Huber hat die Stücke dazu auch selbst geschrieben sowie die Szenen der fürstlichen Herrschaften um Herzog Ludwig im Barte zur Eröffnung und zum Ende der Markttage. Aus Altomünster spielen heuer außerdem Christl und Franz Holzer mit.

Wer die neue Altomünsterer Gemeinde-Kämmerin kennenlernen will, kann Andrea Niedermayr als strittiges Marktweiberl bei einem harten Dischkurs mit Christl Holzer in einem der Gerichtsfälle erleben.

Das historische Gericht ist am heutigen Samstag um 16.30 Uhr und 19 Uhr sowie am morgigen Sonntag um 11 Uhr auf der Bühne am Tandlmarkt zu sehen. Dort findet auch die historische Aufführung zum Ende der Markttage statt, die um 18 Uhr beginnt.

Das Angebot ist für Groß und Klein gestaltet. So gibt es ein eigenes Programm „Kinderspectaculum“ im Spitalgarten und kostenlose Führungen für die Kinder durch die Ritter- und Handwerkerlager. Musik haben nicht nur die Gaukler, Spielleut, die Fanfarenbläser oder viele andere kleine Gruppe zu bieten, sondern auch – lautstark und zart mit orientalischen Klängen – die Gruppe Furunkulus. Es gibt eine Feuershow, die Aufführung der Hexe Roxana oder den Zaubertrunk der Hexe Beltana und nicht zuletzt ein großes Ritterturnier der Schiltberger Ritter sowie eine Greifvogelvorführung. Alle Aufführungen sind zu sehen an den Bühnen in der Martinsstraße, dem Tandlmarkt am unteren Stadtplatz, an der Spitalkirche, dem Schlossplatz und in der Hubmannstraße.

Außerdem ist ein Handwerkerhof am unteren Stadtplatz aufgebaut, wo man die alten Techniken der Handwerksleut erleben kann. Am Sonntag ist zudem um 14 Uhr der große Umzug und zuvor um 10 Uhr der historische Gottesdienst in der Stadtpfarrkirche. Gisela Huber

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

„Rind & Rebe“ im früheren „Seven“
Seit September 2018 stand es leer, das Lokal an der Schleißheimer Straße 12. Jetzt stehen die neuen Pächter fest: Die Macher der Restaurantkette „Effe & Gold“ eröffnen …
„Rind & Rebe“ im früheren „Seven“
Radfahrerin auf Zebrastreifen angefahren
Eine 84-jährige Dachauerin ist am Montag auf einem Zebrastreifen in Dachau angefahren worden. Die Frau war auf dem Fahrrad unterwegs.
Radfahrerin auf Zebrastreifen angefahren
Starkbierfest in Langenpettbach: Mit dem „Niexit“ im Visier
Starkbierfest beim SV Langenpettenbach bedeutet schonungsloses Aufdecken von Gemauschel: Helmut Reisner, wusste etwa, dass die Niederrother Gemeinderäte die …
Starkbierfest in Langenpettbach: Mit dem „Niexit“ im Visier
50 Jahre für ein lebenslanges Lernen
In Stadt und Landkreis gibt es dank des Dachauer Forums seit 50 Jahren katholische Erwachsenenbildung. Dieses Jubiläum wurde jetzt gefeiert.
50 Jahre für ein lebenslanges Lernen

Kommentare