Die Klostermauer wird jetzt mit Balken abgestützt.
+
Die Klostermauer wird jetzt mit Balken abgestützt.

Klostermauer in Altomünster wird jetzt mit Balken abgestützt

Balkengerüst ersetzt umstrittene Bigpacks

Der Gehweg in der Kirchenstraße entlang der Klostermauer Altomünster ist nun wieder nutzbar. Statt so genannter Bigpacks (große Behälter mit Füllmaterial), die aus Sicherheitsgründen dort ausgelegt waren und den Gehweg versperrten, sichert jetzt ein Balkengerüst die Klostermauer. Darüber informierte Altomünsters Bürgermeister Michael Reiter die Öffentlichkeit in der Sitzung vor den Pfingstferien.

Altomünster - Die Bigpacks hatten schon des Öfteren für Unmut bei den Altomünsterern gesorgt. Die Gemeinde hatte sie Ende 2019 aufgestellt, weil die Klostermauer statische Mängel aufweist und der Fußweg deshalb gesperrt bleiben musste. Die Mauer gehört zum Klostergelände und liegt damit in der Verantwortlichkeit des Erzbistums München und Freising. Die Schäden, großflächige Risse und Löcher, sollten eigentlich untersucht werden, hat es damals geheißen. Passiert ist offensichtlich noch nichts, außer dass das bröckelnde Mauerwerk von Längs- und Querbalken sowie Klötzen gestützt wird. „Die Mauer kann wenigstens nicht mehr umfallen“, so Michael Reiter.

Auch interessant

Mehr zum Thema

Kommentare