+
Fast rund um die Uhr wird der aktuelle Abstimmungsstand kontrolliert: Hans Wiedemann und die Kappler-Unterstützer Johannes Grimm und Dennis Schneider (v.r.) schauen gespannt auf ihr Smartphone.

Die tz sucht das beste Bier Bayerns

Kapplerbräu im großen Finale

Altomünster - Welches Bier schmeckt am besten? Das will die tz München mit einer Abstimmung in Internet ermitteln. Im Rennen waren anfangs 75 verschiedene Biere aus München und dem Umland. Unter den vier Finalisten ist auch Kappler-Bier aus Altomüster. Sollte die Brauerei gewinnen, dann verspricht sie eines: Freibier!

Toni Wiedemann grinst über das ganze Gesicht. Er kann und will seine Begeisterung nicht verbergen. „Wir sind alle überwältigt“, sagt der Altomünsterer. Zusammen mit seinen Brüdern Hans und Max und ihrem Vater Willi betreibt er die Kapplerbrauerei sowie den dazugehörigen Brauereigasthof mit Hotel. Eher zufällig hat die Familie Wiedemann mitbekommen, dass ihr Bier Teil eines Voting-Verfahrens ist. Die Münchner Tageszeitung tz sucht derzeit das beste Bier. Im Rennen befanden sich anfangs 75 verschiedene Biere aus München und dem Umland. Mit dabei sind große, namhafte Brauereien wie Augustiner, Erdinger oder Franziskaner. Doch alle Großen scheiterten, die Traditionsbrauerei aus Altomünster hingegen nicht.

Nach mehreren Vorrundenabstimmungen blieben am Ende die vier beliebtesten Biersorten übrig. Mit dabei: das Kapplerbräu. Im großen Finale geht es jetzt um den Gesamtsieg. Abgestimmt werden kann im Internet noch bis Freitag, 23. Dezember. Dass sie überhaupt soweit gekommen sind, verdanken die Wiedemanns der großen Kappler-Fangemeinde. „Uns haben so viele Leute während der Vorrundenabstimmung gesagt, dass sie für uns abgestimmt haben, das hat uns echt begeistert“, so Toni Wiedemann. Selbst die Wirtsleute des Maierbräu haben ihre Stimme dem Mitbewerber im Ort gegeben, nachdem Maierbräu ausgeschieden war, verrät Toni Wiedemann. „Der Zusammenhalt im Ort ist einfach der Hammer.“

In der Vorrundengruppe musste sich Kapplerbräu mit dem allseits beliebten Tegernseer Bier messen. Doch mit einem Abstimmungsergebnis von 28 Prozent ließen die Altomünsterer die Kollegen vom Tegernsee (18 Prozent) weit hinter sich. Das Geheimnis dieses Erfolges erklärt Toni Wiedemann so: „Wir sind jeden Tag in der Wirtschaft, man kennt uns einfach alle persönlich. Ein Chef der großen Brauereien räumt am Sonntag vermutlich nicht die Teller in der Wirtschaft ab, der sitzt in seinem Büro und ist unnahbar.“

Mittlerweile hat sich in Altomünster herumgesprochen, dass das Kappler-Bier im großen Finale steht. Und wieder wird fleißig gevotet, meist gleich per Smartphone. „Man weiß in Altomünster gerade nicht, ob die Leute Pokémons suchen oder für uns abstimmen“, sagt René Schnotz und lacht. Der Braumeister braut seit 14 Jahren das Kappler-Bier und ist somit nicht unwesentlich an der Erfolgsgeschichte des Bieres beteiligt. 2012 gewann das Export Hell von Kappler Gold beim „European Beer Star“. Bei dem europäischen Bierwettbewerb haben 102 Bier-Experten 1366 Biere aus 45 Ländern verkostet. Auf die Frage, was das Geheimnis eines guten Bieres ist, sagt der Braumeister: „Wichtig sind die guten Rohstoffe, man muss das Bier immer wieder kontrollieren, außerdem braucht es zum Brauen auch ein bisschen Liebe und Spaß.“

Bei der jetzigen Abstimmung geht es um mehr als nur den Geschmack. „Es geht ums Gefühl“, sagt Toni Wiedemann. „Es wird nicht nur für das Bier abgestimmt, sondern für die Brauerei und den ganzen Ort Altomünster.“ Im Finale des großen Bier-Battle stehen neben dem Kapplerbräu der Bräu z‘Loh, das Starnberger Brauhaus und der Dachsbräu in Weilheim. Abgestimmt werden kann noch bis Freitagnachmittag, 23. Dezember.

Im Fall des Sieges machen die Wiedmanns ein großes Versprechen: Freibier! „Wenn wir wirklich gewinnen, gibt es als Dankeschön am 23. Dezember ab 19 Uhr bei uns in der Wirtschaft für jedes gevotete Prozent zehn Liter Freibier“, stellt Toni Wiedemann in Aussicht. Das heißt: Gewinnt Kapplerbräu beispielsweise mit 50 Prozent der abgegebenen Stimmen, gibt es 500 Liter Gerstensaft für lau.

So kann man abstimmen

Über den Abstimmungslink: //www.tz.de/muenchen/gastronomie/bier-wir-suchen-beliebteste-produkt-unserer-user-7027205.html

cc

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Was wird aus der Münchner Straße?
Wird die Innere Münchner Straße wieder zurückgebaut oder bleibt sie, wie sie ist? Der Verkehrsausschuss entscheidet am Mittwoch, 27. September.
Was wird aus der Münchner Straße?
So wollen die Kandidaten umsetzen, was auf ihren Plakaten steht
Vor der Bundestagswahl haben wir uns mal genau angeschaut, was so auf den Wahlplakaten steht. Dabei haben wir für jeden Direktkandidaten einen Spruch ausgewählt, mit dem …
So wollen die Kandidaten umsetzen, was auf ihren Plakaten steht
Indersdorfer fährt mit 2,5 Promille Auto
Zwei Autofahrer wurden am Dienstag mit Alkohol am Steuer erwischt. Ein 58-jähriger Indersdorfer hatte sogar 2,5 Promille - und zwei Schnapsflaschen neben sich.
Indersdorfer fährt mit 2,5 Promille Auto
Zwei für eine lebenswerte Gemeinde
Volles Haus im Wirtshaus am Erdweg: Wenige Tage vor der Bürgermeisterwahl strömten über 200 interessierte Zuhörer am Montagabend in den Tafernsaal zur Podiumsdiskussion …
Zwei für eine lebenswerte Gemeinde

Kommentare