1. Startseite
  2. Lokales
  3. Dachau
  4. Altomünster

Fahrzeug für die Rettung aus luftiger Höhe

Erstellt:

Kommentare

Drehleiter-Fahrzeug
Die gebrauchte Drehleiter steht seit Freitag auf dem Hof der Feuerwehr Altomünster im Gewerbepark. © Feuerwehr Altomünster

Die Feuerwehr Altomünster erhält ein Schmuckstück für ihren Fuhrpark: ein Fahrzeug mit Drehleiter. Der Neuzugang ist gebraucht - und dennoch teuer.

Altomünster – Erst in der Oktobersitzung des Marktgemeinderats wurde der Kauf eines gebrauchten Drehleiterfahrzeugs für die Freiwillige Feierwehr Altomünster beschlossen. Seit vergangenem Freitag steht es auf dem Hof des Feuerwehrhauses. Kommandant Sebastian Eggendinger holte die Drehleiter zusammen mit den Gerätewarten direkt vom Hersteller Magirus aus Ulm ab.

Das fortgeschrittene Alter (Baujahr 1998) sieht man der auf einem Mercedes-Benz- Fahrgestell aufgebauten Drehleiter gar nicht an. Bewusst habe man sich hier für ein gebrauchtes Gerät entschieden, hieß es bereits in der Sitzung. Denn der Kaufpreis von knapp 120 000 Euro betrage dabei nur einen Bruchteil eines vergleichbaren neuen Geräts dieser Bauart. Der Nutzen der Drehleiter sei jedoch um ein Vielfaches höher als bisher. Denn mussten die Floriansjünger aus Altomünster und dem Umkreis in der Vergangenheit „hoch hinaus“, kam dafür entweder eine in der Höhe stark begrenzte Handleiter zum Einsatz, oder die Kameraden aus Indersdorf oder Aichach wurden mit deren Drehleiter nachgefordert. Kommandant Sebastian Eggendinger hatte dies im Gremium als oftmals dringend notwendige lebensrettende Maßnahme bezeichnet, allerdings auch als eine sehr zeitaufwendige. Damit meinte er die Situation an Gebäuden wie der Schule, den Pflegeheime oder dem Betreuten Wohnen. Die Neuanschaffung mache die ehrenamtliche Arbeit nun für alle spürbar einfacher und schneller.

Vorrangig wird die Drehleiter zur Rettung von Mensch und Tier aus Notlagen eingesetzt. Auch schwer erkrankte Personen können mittels einer speziellen Haltevorrichtung am Korb liegend auf den Erdboden verbracht werden. Zudem fungiert sie als wichtige Komponente bei Bränden und technischen Hilfeleistungen. Mit dem integrierten Gelenkarm im Leiterpark können auch schwer zugängliche Bereiche erfasst werden. Insbesondere baulich beengte Bereiche zum Beispiel rund um das Kloster oder die Kirchenstraße sind so noch deutlich effektiver zu erreichen.

Die Besatzung besteht aus drei Einsatzkräften. Unterstützt wird die Arbeit der Drehleiter stets durch ein zusätzliches Löschfahrzeug der Altomünsterer Wehr.

Für die kommenden Wintermonate steht für die Frauen und Männer der Feuerwehr Altomünster nun erst einmal viel Arbeit auf dem Programm. Speziell für Hubrettungsfahrzeuge, zu der auch die Drehleiter zählt, müssen die Fahrer, Maschinisten, eine umfangreiche Schulung absolvieren. Auch müssen alle Einsatzkräfte auf die Arbeit mit dem neuen Gerät eingewiesen und geschult werden.

Mit einer In-Dienst-Stellung der Drehleiter rechnen Kommandant Sebastian Eggendinger und der zweite Kommandant Josef Schweighart im ersten Quartal des nächsten Jahres. Auch soll dann je nach Coronalage die offizielle Fahrzeugweihe stattfinden.  dn

Auch interessant

Kommentare