Vertritt die die FDP im neuen Marktgemeinderat Altomünster: Susanne Köhler. 
+
Vertritt die die FDP im neuen Marktgemeinderat Altomünster: Susanne Köhler. 

Die dritte Kraft

Susanne Köhler vertritt die FDP im Gemeinderat Altomünster

Für die FDP sitzt ab der nächsten Legislaturperiode Susanne Köhler im Gemeinderat Altomünster. Sie möchte mit ihrer Aufgabe das Hier und Jetzt gestalten. 

  • Die FDP ist die dritte Kraft im Gemeinderat Altomünster.
  • Sie wird in Zukunft von Susanne Köhler vertreten.
  • Mit ihrer Aufgabe möchte sie das Hier und Jetzt gestalten. 

Altomünster – Die FDP wird die neue dritte Kraft sein im Altomünsterer Gemeinderat. Erst im vergangenen Jahr wurde der Ortsverband gegründet und stellte seine Kandidatenliste für die Kommunalwahl auf. Susanne Köhler stand dabei auf Platz zwei hinter Christian Ofer, erhielt aber 184 Stimmen mehr als der Qualitätsmanager Ofer. Sie schaffte damit den Einzug in den Gemeinderat.

Die geborene Dresdnerin ist 40 Jahre alt, verheiratet und Mutter von vier Kindern im Alter zwischen vier und 18 Jahren. Die gelernte Bankkauffrau mit Betriebswirtschaftsstudium lebte mit ihrem Mann, einem Gymnasiallehrer, und den beiden ersten Kindern drei Jahre lang in Äthiopien. Während ihr Mann an der deutschen Botschaftsschule in Addis Abeba unterrichtete, betreute Susanne Köhler an dieser Schule Kindergartenkinder. „Für unsere junge Familie war diese Zeit in Afrika, in der uns fremden Kultur, sehr prägend und gewinnbringend“, bilanziert Susanne Köhler.

Susanne Köhler im Gemeinderat Altomünster: Sie will das Hier und Jetzt gestalten

2008 kehrte die junge Familie nach Deutschland zurück. Im Jahr 2011 wurde Köhler Privatkundenberaterin für die Sparkasse Dachau, noch im selben Jahr folgte der Umzug nach Altomünster.

„In meiner Tätigkeit als Gemeinderätin möchte ich das Hier und Jetzt und die Zukunft aktiv mitgestalten“, so Susanne Köhler. Familien, Jugend, Kinder und Kultur lägen ihr dabei besonders am Herzen. Das bedeute für sie unter anderem die Schaffung eines gemeindlichen Horts und die Aufwertung des Schulstandorts Altomünster. Gleichzeitig stehe sie für die ganzheitliche Betrachtung eines Gemeindeentwicklungsplans und ein „lebens- und liebenswertes Altomünster“, das sich aktiv und zusammen mit den Bürgerinnen und Bürgern an den neuen Herausforderungen ausrichtet.

FDP neu im Altomünsterer Gemeinderat: Liberale genießen wachsenden Zuspruch

Die FDP konnte sich in den vergangenen Monaten bundesweit über wachsenden Zuspruch freuen. Das wurde auch bei den Kommunalwahlen in Bayern deutlich. Nicht nur in Altomünster, sondern auch in Haimhausen und Petershausen schafften Liberale den Sprung in den Gemeinderat.

Mit Michael Reiter bekommt die Marktgemeinde einen neuen Bürgermeister. Reiter gehört der Freien Wählergemeinschaft an, die mit zehn Sitzen stärkste Fraktion ist. Die CSU hat im neuen Gemeinderat neun Sitze.

Dritte Kraft ist demnach die FDP. Zuvor war dies die SPD gewesen. Josef Haltmayr war jedoch am 31. März 2019 aus der SPD ausgetreten und saß seitdem als Parteiloser im Gemeinderat. Danach wechselte er auch noch die Fronten und kandidierte für die Freie Wählergemeinschaft. Von Listenplatz 19 landete er auf dem 12. Platz, verpasste also den Wiedereinzug in den Gemeinderat.

Den SPD-Ortsverein Altomünster gibt es faktisch nicht mehr. 

Sabine Schäfer

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Drogenhandel in großem Stil
Drogenhandel in großem Stil
Am Heideweg in Dachau-Süd wird massiv nachverdichtet
Am Heideweg in Dachau-Süd wird massiv nachverdichtet
Faustschlag nach Auffahrunfall - Täter flüchtet
Faustschlag nach Auffahrunfall - Täter flüchtet
Im Tandem zur erfolgreichen Ausbildung
Im Tandem zur erfolgreichen Ausbildung

Kommentare