Gemeinderat Erdweg stimmt nicht zu

Kein Beerdigungswald auf dem Petersberg

Erdweg – Es wird keinen Beerdigungswald in der Gemeinde Erdweg geben. Darauf einigte sich der Gemeinderat einstimmig.

Der Antrag der Gräflich von Hundt’schen Forstverwaltung wurde somit abgeschmettert. Im November hatte Adina Lauer vom Beerdigungswald St. Katharinen am Bodensee das Konzept vorgestellt, das in der Gemeinde Allensbach offensichtlich gut funktioniert.

Ähnliches wollte Wolf-Dietrich Graf von Hundt am Petersberg anbieten, weil er bei seinen Christkindlmärkten des öfteren auf diese Möglichkeit angesprochen worden sei. Doch die Errichtung eines Beerdigungswaldes gehe weit über die Pflichtaufgaben einer Kommune hinaus, so Bürgermeister Georg Osterauer in der Sitzung. Zudem rate der Bayerische Gemeindetag den Kommunen, zuerst die eigenen Bestattungseinrichtungen zu nutzen, bevor ein weiterer Friedhof unter Einbindung von Privatleuten errichtet wird.

Auf dem gemeindlichen Waldfriedhof stünden noch mehr als ausreichend Gräber zur Verfügung. Der Bedarf sei also gar nicht da. Zudem ließe sich auch dort eine Bestattung unter Bäumen arrangieren, erläuterte Osterauer weiter die Empfehlung des vorberatenden Bauausschusses, die ohne Diskussion angenommen wurde. Die Verwaltung wurde zudem beauftragt, mögliche Standorte auf dem Waldfriedhof Erdweg für eine Baumbestattung zu prüfen.

sas

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Freie Bahn für X-Bus und Radler
Freie Bahn für X-Bus und Radler
Manfred Betzin tritt aus der CSU aus
Manfred Betzin tritt aus der CSU aus
Corona-Folgen verschärfen die ohnehin angespannte Finanzlage der Gemeinde Karlsfeld
Corona-Folgen verschärfen die ohnehin angespannte Finanzlage der Gemeinde Karlsfeld
Gemeinderat Sulzemoos: Widerstand gegen Kampfhund-Passus
Gemeinderat Sulzemoos: Widerstand gegen Kampfhund-Passus

Kommentare