+
Rund 40 Musiker sind bei den Pipinsrieder Musikanten aktiv. Dienstags wird im alten Schulhaus regelmäßig geprobt. Links Dirigent Simon Schlatterer. 

Jubiläum der Pipinsrieder Musikanten

Fest mit Bier, Blasmusik und Bergmesse

Die Pipinsrieder Musikanten sind ein Begriff weit über die Gemeindegrenzen hinaus. Im Juli 2018 feiert die vielseitige Truppe ihr 40-jähriges Bestehen. Und dafür gibt es jetzt schon Karten.

Von Sabine Schäfer

Pipinsried – Eine ganze Reihe Musikbegeisterter aus mehreren Ortsteilen fand sich 1978 zusammen, um miteinander zu spielen. Märsche, Walzer und Polkas wurden einstudiert. Zunächst fanden die Proben im Wollomooser Gemeindehaus statt. Doch die Kapelle wurde schnell größer und die Wollomooser Kanzlei zu klein.

Der damalige Bürgermeister Anton Hofberger stellte den Musikanten daraufhin den ersten Stock des alten Schulhauses in Pipinsried zur Verfügung. Auch das Repertoire hat sich im Lauf der Jahre vergrößert, so dass bei der Vielzahl von Auftritten, die die Musikanten von Anfang an hatten, ein breites Spektrum geboten werden kann.

Der Höhepunkt in jedem Jahr ist das traditionelle Stark- und Weißbierfest mit dem poltischen Derblecken, Seit 2005 werden die Drehbücher für das Musiktheater von den beiden Vorsitzenden Markus Knoll und Klaus Steinhardt geschrieben. Musikalisch umgesetzt wird es jedes Mal von Simon Schlatterer, der seit 2003 Dirigent ist.

30 bis 40 Auftritte absolvieren die Pipinsrieder im Jahr. Regelmäßig dabei sind sie auf der „Oidn Wiesn“, seit vier Jahren auch beim Rosenmontagsumzug in Düsseldorf.

Das gute Miteinander mit anderen Kapellen im Landkreis ist den Pipinsriedern wichtig. „Wir wollen musikalische Freundschaften pflegen, um voneinander zu profitieren“, so Simon Schlatterer.

Groß geschrieben wird auch die Jugendarbeit. Die Jugendgruppe besteht aus etwa 15 Mitgliedern. „Wir bilden auch selbst aus“, so Markus Knoll und verweist auf Ausbilder in der eigenen Kapelle sowie auf externe Lehrer für fast jede Art von Instrument.

Das Bockbierfest 2018 entfällt. Dafür arbeiten schon alle auf das Jubiläumsfest hin, das von 27. bis 29. Juli stattfindet. Eröffnet wird das dreitägige Fest mit dem Bieranstich am Freitag. Musikalische Gäste beim Festabend am Samstag mit Theater ist die Kapelle „5er Blech“. Am Sonntag klingt das Fest aus mit einer Bergmesse auf dem Mantelberg und Ehrungen.

Karten zum Preis von 10 Euro für den Festabend gibt es ab sofort im Vorverkauf bei der Raiffeisenbank Altomünster oder bei Markus Knoll, Telefon 0 82 54/9 97 44 74 oder später an der Abendkasse.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Eine Frage, zwei Bäder und ganz viel Zeit
Sollen Hallenbad und Familienbad länger parallel geöffnet werden? Das wollte ein Stadtrat von den Stadtwerken wissen. Die Antwort befriedigte ihn nicht.
Eine Frage, zwei Bäder und ganz viel Zeit
Autodieb baut Schneeunfall und flüchtet zu Fuß
Viele Unfälle gab es angesichts des starken Schneefalls in der Nacht von Samstag auf Sonntag. Ein Autodieb ließ den Wagen nach einem Unfall auf der A8 mit durchdrehenden …
Autodieb baut Schneeunfall und flüchtet zu Fuß
„Autofahrer hat uns massiv beleidigt - die Ausdrücke behalte ich lieber für mich“
Die Feuerwehrmänner an der A 8 sind beinahe täglich bei Unfällen im Einsatz und leisten Großartiges. Probleme machen aber bei weitem nicht nur die bisweilen respektlosen …
„Autofahrer hat uns massiv beleidigt - die Ausdrücke behalte ich lieber für mich“
Bürgerinitiative hält unbeirrt am Protest gegen die Strabs fest
Die Strabs-Gegner halten an ihrem Protest fest – auch wenn die Landtags-CSU die Straßenausbaubeiträge abschaffen will. Bei der Veranstaltung am Samstag, 27. Januar, …
Bürgerinitiative hält unbeirrt am Protest gegen die Strabs fest

Kommentare