Frage bringt Fass zum Überlaufen

Mordversuch mit Schal? Taxifahrt nach Altomünster eskaliert völlig

Eine 31-jährige Frau aus Altomünster steht seit heute wegen versuchten Mordes vor Gericht. Sie soll versucht haben, einen Taxifahrer von hinten mit einem Schal zu erdrosseln.

Altomünster – Die gebürtige Russin, der vor dem Landgericht München II der Prozess gemacht wird, soll in der Nacht von einem Mariott-Hotel in München in das Taxi gestiegen sein, und den Fahrer gebeten haben, sie nach Altomünster zu bringen. Nach zwei Zwischenstopps an Tankstellen, wo der Fahrer Bier für sie kaufen sollte, eskalierte dann die Situation: Die 31-Jährige, die auf dem Rücksitz saß, soll nach Angaben des Taxifahrers über eine Frage zu ihrem Befinden wütend geworden sein. Sie habe ihn dann aufgefordert, sofort anzuhalten. 

Weil der Taxifahrer einfach weitergefahren sei, wollte die Frau bei Tempo 80 aus dem Wagen springen, so die Anklage. Dies habe der Fahrer verhindert. Im Anschluss soll die 31-Jährige versucht haben, den Mann bei voller Fahrt von hinten mit ihrem Schal zu erdrosseln. Bei einer Vollbremsung im Gemeindebereich Erdweg soll sich die Schlinge so weit gelockert haben, dass der Taxifahrer habe befreien können.

Zahnprothese des Taxifahrers verschoben

Wie die Ermittlungen weiter ergaben, habe die Frau aber nicht so einfach aufgegeben: Sie soll daraufhin noch ein weiteres Mal versucht haben, den Fahrer zu strangulieren. Der Taxifahrer soll der 31-Jährigen schließlich den Schal endgültig abgenommen und sie zu ihrem Mann nach Hause gebracht haben.

Der Taxifahrer erlitt blaue Flecken im Gesicht, zudem verschob sich seine Zahnprothese. Die junge Frau, die am Abend des mutmaßlichen Mordversuchs unter erheblichem Einfluss von Alkohol, Drogen oder Betäubungsmitteln gestanden haben soll, wurde bereits am nächsten Tag verhaftet und sitzt seit 15. März in der Frauenanstalt der Justizvollzugsanstalt München in Untersuchungshaft. Julia Traut

Rubriklistenbild: © dpa (Symbolbild)

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Mehr Frauen in die Politik
Hubert Böck aus Indersdorf will SPD-Landrat werden. Am Samstag wurde er von 98 Prozent seiner Genossen im Gasthaus Doll in Ried offiziell zum Landratskandidaten gewählt.
Mehr Frauen in die Politik
Wohnungsleerstand soll in Doktorarbeit untersucht werden
Knapp 2000 Wohnungen im Landkreis stehen leer. In einer Doktorarbeit sollen nun die Gründe dafür erforscht und Vorschläge erarbeitet werden, um den Wohnungsleerstand zu …
Wohnungsleerstand soll in Doktorarbeit untersucht werden
5. Landkreisgymnasium: Lokalpolitiker wollen gegen Entscheidung des Kultusministeriums protestieren
Quer durch alle Parteien formiert sich der Protest im Dachauer Kreistag gegen die Entscheidung aus München, das fünfte Landkreisgymnasium in Röhrmoos und nicht wie vom …
5. Landkreisgymnasium: Lokalpolitiker wollen gegen Entscheidung des Kultusministeriums protestieren
Klares Ja zu Blühflächen 
Zusammen mit Partnergemeinden im Landkreis Freising will Petershausen Blühflächen fachgerecht anlegen und erhalten. Das vom Regionalentwicklungsverein Dachau Agil …
Klares Ja zu Blühflächen 

Kommentare