Überholmanöver bei Altomünster

Zwei Personen bei Frontalzusammenstoß verletzt

Altomünster - Zwei Personen sind bei einem Unfall zwischen Wollomoos und Unterzeitlbach am Freitagmorgen mittelschwer verletzt worden. Der 75-jährige Fahrer eines Kleintransporters hatte einen Lkw überholt und war frontal mit einer entgegenkommenden 61-jährigen Audi-Fahrerin zusammengestoßen.

Der 75-jährige Altomünsterer war am Freitag um 6.30 Uhr mit seinem Kleintransporter auf der Staatsstraße 2047 von Wollomoos in Richtung Oberzeitlbach unterwegs. Er wollte kurz nach der Ortsdurchfahrt Pfaffenhofen einen vor ihm fahrenden Lkw überholen. Dabei übersah er den entgegenkommenden Audi einer 61-Jährigen aus Altomünster. Die beiden stießen frontal zusammen. Die beiden Autofahrer wurden mittelschwer verletzt und vom Rettungsdienst in die Krankenhäuser Dachau und Aichach eingeliefert. 

Beide Fahrzeuge wurden stark beschädigt und mussten vom Abschleppdienst geborgen werden. Der Gesamtschaden wird auf 30.000 Euro geschätzt. Der Verkehr wurde durch die Feuerwehr einspurig an der Unfallstelle vorbei geleitet.

dn

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Eine Netzwerkerin für die Senioren
Die Gemeinde Schwabhausen hat wieder jemanden, der sich um die Belange der Älteren kümmert: Gisela Hahn-Collisei wurde am Dienstagabend vom Gemeinderat zur …
Eine Netzwerkerin für die Senioren
Prügelei auf Fußballplatz: Ein Experte soll schlichten
Die Prügelei auf dem Fußballplatz in Schwabhausen erhitzt weiter die Gemüter. Am Donnerstag sollen die Beteiligten zu einem Gespräch zusammenkommen - vor allem ein Kind …
Prügelei auf Fußballplatz: Ein Experte soll schlichten
Bei ihr fühlten sich die Schüler wohl
Die Rektorin der Grundschule Dachau-Ost Gabriele Dörfler geht in den Ruhestand. Sie ist beim Sommerfest feierlich verabschiedet worden – von ihren Kollegen, dem …
Bei ihr fühlten sich die Schüler wohl
Stadtwerke stellen ihr Windrad vor
Die Voruntersuchungen für das geplante Windrad im Sigmertshauser Holz laufen. Am  Mittwoch stellen die Stadtwerke den Planungsstand auf der …
Stadtwerke stellen ihr Windrad vor

Kommentare