Trotz Hochwasser: Vater fährt mit zwei jungen Töchtern mit Schlauchboot auf Isar - es geht böse aus

Trotz Hochwasser: Vater fährt mit zwei jungen Töchtern mit Schlauchboot auf Isar - es geht böse aus

Überholmanöver bei Altomünster

Zwei Personen bei Frontalzusammenstoß verletzt

Altomünster - Zwei Personen sind bei einem Unfall zwischen Wollomoos und Unterzeitlbach am Freitagmorgen mittelschwer verletzt worden. Der 75-jährige Fahrer eines Kleintransporters hatte einen Lkw überholt und war frontal mit einer entgegenkommenden 61-jährigen Audi-Fahrerin zusammengestoßen.

Der 75-jährige Altomünsterer war am Freitag um 6.30 Uhr mit seinem Kleintransporter auf der Staatsstraße 2047 von Wollomoos in Richtung Oberzeitlbach unterwegs. Er wollte kurz nach der Ortsdurchfahrt Pfaffenhofen einen vor ihm fahrenden Lkw überholen. Dabei übersah er den entgegenkommenden Audi einer 61-Jährigen aus Altomünster. Die beiden stießen frontal zusammen. Die beiden Autofahrer wurden mittelschwer verletzt und vom Rettungsdienst in die Krankenhäuser Dachau und Aichach eingeliefert. 

Beide Fahrzeuge wurden stark beschädigt und mussten vom Abschleppdienst geborgen werden. Der Gesamtschaden wird auf 30.000 Euro geschätzt. Der Verkehr wurde durch die Feuerwehr einspurig an der Unfallstelle vorbei geleitet.

dn

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Abschied nach 27 Jahren Seelsorge in Tandern
Am 31. August geht für Pfarrer Paul Riesinger die Zeit als Seelsorger in der Pfarreiengemeinschaft Tandern zu Ende.
Abschied nach 27 Jahren Seelsorge in Tandern
Fleisch aus der „Genussregion Ampertal“ soll zur Marke werden
Das Metzger-Logo der Innung soll künftig ein „M“ statt ein „F“ zieren. Denn der Begriff Fleischer werde in Bayern nicht verwendet.
Fleisch aus der „Genussregion Ampertal“ soll zur Marke werden
Mehr Vernetzung für Selbsthilfe im Landkreis Dachau
Das Selbsthilfezentrum München hatte in Kooperation mit der Gesundheitsregion Plus Landkreis Dachau im Haus der Begegnung in der Dachauer Altstadt erstmals zum …
Mehr Vernetzung für Selbsthilfe im Landkreis Dachau
Mann (26) raucht am Arbeitsplatz Cannabis und pustet Kollegin Rauch ins Gesicht - plötzlich droht ihr eine Strafe
Ein 26-jähriger Mann rauchte am Arbeitsplatz Cannabis - und blies seiner Kollegin den Rauch ins Gesicht. Der Vorfall nahm aber ein anderes Ende, als wohl erwartet.
Mann (26) raucht am Arbeitsplatz Cannabis und pustet Kollegin Rauch ins Gesicht - plötzlich droht ihr eine Strafe

Kommentare