Mann, der arbeitet
+
Bodenleger Martin Gadletz vermisst, schneidet und verlegt neue Böden in den Klassenzimmern.

Sanierungsarbeiten während Sommerferien

Wenig Ferienruhe im Schulhaus Altomünster

Selbst während der Sommerferien ist von Ruhe im Schulhaus Altomünster nur wenig zu spüren. Denn wenn kein Unterricht ist, werden zumeist Sanierungsarbeiten erledigt. Und dafür hat der Schulverband wieder viel Geld in die Hand genommen.

Altomünster – Laut ist es momentan vor allem in der Turnhalle der rund 46 Jahre alten Grund- und Mittelschule Altomünster. Hier werden gerade die Tore an den Geräteräumen erneuert. Zudem muss eine neue Prallwand eingebaut werden. Prallwände müssen als Sicherheit in Sporthallen eingesetzt werden, damit man sich im Sportunterricht beim Anprall an die Wand nicht verletzen kann. Sie sehen aus wie Wandverkleidungen, sind allerdings nachgiebig. In Altomünster handelt es sich um eine Furnierholz-Verkleidung.

Viel zu tun hat auch Bodenleger Martin Gadletz. Drei Klassenzimmer bekommen einen komplett neuen Belag, in manchen Räumen genügen Reparaturarbeiten.

Seit knapp drei Jahren wird die Schule zudem digital auf den neuesten Stand gebracht, so Geschäftsleiter Christian Richter. Jetzt sind die Grundschulklassen eins und zwei sowie Fachräume dran. „Aber es gibt momentan Lieferschwierigkeiten in diesem Bereich“, so Richter. Daher verschiebt sich der letzte Abschnitt zur Digitalisierung der Schule vermutlich in die ersten Schulwochen. Kosten: rund 150 000 Euro. Insgesamt hat der Schulverband 450 000 Euro für alle Maßnahmen im Etat eingestellt, inclusive der Planungen für den Aufzug in der Aula.

Kräftig gearbeitet wird an neuen Toren für die Geräteräume in der Sporthalle. Hier werden Matten, Bälle und Turngeräte gelagert.

Auch interessant

Mehr zum Thema

Kommentare