Zeugen gesucht: Unfallflucht in Altomünster

Autofahrer fährt Fußgänger mit Rollator an und flüchtet

Beim Überqueren der Straße ist in Altomünster ein 87-jähriger Mann mit Rollator von einem Auto angefahren worden. Der Fahrer des Wagens setzte seine Fahrt fort, ohne sich um den alten Mann zu kümmern.

Altomünster – Wie die Polizei Dachau erst jetzt mitteilt, hatte sich der Unfall bereits am vergangenen Freitag, 7. Juli, ereignet. Der Fußgänger wollte in der Stumpfenbacher Straße auf Höhe der Hausnummer 1 mit seinem Rollator die Fahrbahn queren. Zur gleichen Zeit war ein Pkw-Fahrer auf der Stumpfenbacher Straße in Richtung Stumpfenbach unterwegs. Der Fahrzeuglenker hielt kurz an, und der Rentner war der Annahme, dass er die Fahrbahn überqueren könne. Noch während er unterwegs war, fuhr der Autofahrer jedoch wieder an. Er streifte dabei den 87-Jährigen, der stürzte. Der Autofahrer fuhr weiter, ohne sich um den gestürzten Mann zu kümmern. Hinweise nimmt die PI Dachau unter 0 81 31/56 10.

dn

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Gewalttätige Eltern stehen jetzt vor dem Sportgericht
Nach der Schlägerei zwischen Eltern bei einem E-Jugend-Spiels in Schwabhausen leitet der Fußballverband jetzt in Verfahren gegen mehrere Personen ein. 
Gewalttätige Eltern stehen jetzt vor dem Sportgericht
Auto wird auf Gleise geschoben
Ein Mercedes ist am Donnerstagabend bei einem Unfall am Bahnübergang Niederroth auf die Gleise geschoben worden. Die nahende S-Bahn konnte noch rechtzeitig stoppen.
Auto wird auf Gleise geschoben
Spektakuläre Einbrecherjagd bis München: Sogar Traktor war im Einsatz
Spektakuläre Einbrecherjagd im Landkreis Dachau und in München: Ein Hausbewohner, ein Landwirt mit Traktor und die Polizei halfen zusammen, dass die Täter gefasst werden …
Spektakuläre Einbrecherjagd bis München: Sogar Traktor war im Einsatz
Erst wird gemessen und gerechnet, dann erst wird entschieden
Sie war heiß ersehnt und lange angekündigt: die Informationsveranstaltung der Stadtwerke Dachau über das geplante Windrad im Sigmertshauser Holz. Knapp 100 Interessierte …
Erst wird gemessen und gerechnet, dann erst wird entschieden

Kommentare