1. Startseite
  2. Lokales
  3. Dachau

Asbacher Feuerwehr bedankt sich bei der Gemeinde Petershausen

Erstellt: Aktualisiert:

Kommentare

Gruppenbild mit Damen: Kommandant Maximilian Weßner (rechts), Vereinsvorstand Christian Silbermann und Jugendwart Thomas Kollmair (von rechts) sowie Stellvertreter Franz Bründler und Bürgermeister Günter Fuchs (links) stellten sich mit geehrten und beförderten Kameraden dem Fotografen.  Foto: rds
Gruppenbild mit Damen: Kommandant Maximilian Weßner (rechts), Vereinsvorstand Christian Silbermann und Jugendwart Thomas Kollmair (von rechts) sowie Stellvertreter Franz Bründler und Bürgermeister Günter Fuchs (links) stellten sich mit geehrten und beförderten Kameraden dem Fotografen. Foto: rds

Asbach/Petershausen - Ein dickes Lob haben Bürgermeister Günter Fuchs (CSU) und die Gemeinde Petershausen jetzt bei der Jahreshauptversammlung der Freiwilligen Feuerwehr Asbach einstreichen dürfen - wegen ihrer Spendierfreudigkeit.

„Die haben fast alles bewilligt, was wir beantragt haben“, sagte Kommandant Maximilian Weßner im Feuerwehrhaus. Das waren immerhin Investitionen in Höhe von 11 000 Euro.

Auch fürs laufende Jahr hat die Asbacher Feuerwehr wieder etliche Wünsche: Ein Breitbandanschluss fürs Feuerwehrhaus, eine spezielle Feuerwehrsoftware sowie Schutzausrüstung und Schutzkleidung im Wert von rund 7000 Euro.

„Ab März wird uns der Digitalfunk begleiten“, kündigte der Kommandant an. Sein Stellvertreter Franz Bründler erläuterte die neuen Geräte. Damit sei es möglich, klar und deutlich zu funken, selbst wenn daneben ein Notstromaggregat läuft.

Einstimmig segnete die Versammlung die Beitragserhöhung von bisher jährlich sechs auf zukünftig zehn Euro ab. Genauso einstimmig war Kassiererin Marion Sirtl entlastet worden.

577 Einsatz und Übungsstunden wurden 2012 geleistet. Die aktiven Mitglieder der Feuerwehr Asbach bezifferte Weßner auf 31, davon drei Frauen. Die Jugendfeuerwehr hat drei Mitglieder. Allerdings, so Jugendwart Thomas Kollmair, werde im Juni einer 18 und trete dann in den aktiven Dienst über: „Wer hat noch Kandidaten, die gern zur Feuerwehr gehen, egal, ob Buam oder Madl?“

Josef Loderer wurde für 40-jährige Feuerwehrmitgliedschaft geehrt. Richard Loderer und Jakob Kreutmeier sind seit drei Jahrzehnten dabei. Befördert wurden Julia Hamann zur Feuerwehrfrau, Josef Hamann zum Hauptfeuerwehrmann, Carola Knoll zur Feuerwehrfrau, Denis Sirtl zum Feuerwehrmann, Claudia Mayer zur Feuerwehrfrau und Andreas Mayer zum Löschmeister.

Bürgermeister Günter Fuchs gab das dicke Lob der Asbacher Feuerwehrleute übrigens gern zurück. Er dankte den Mitgliedern im Namen der Gemeinde für die vielen ehrenamtlich geopferten Stunden. Und der Gemeindechef überreichte sogar noch ein weiteres kleines Geschenk: 20 Euro für die Asbacher Feuerwehrjugend. (rds)

Auch interessant

Kommentare