+
Fit für das Studium: Der Bildungsweg über die Fachoberschule bietet viele Vorteile.

Fachoberschule Karlsfeld

FOS: Besser als Gymnasium?

Fit für Uni oder FH: Die Fachoberschule hat mittlerweile einen hohen Stellenwert im Schulsystem. Diese Vorteile hat der berufs- und praxisorientierte Bildungsweg gegenüber dem Gymnasium.

Das Schulsystem wird immer flexibler, und viele Schüler nutzen heute die vielseitigen Bildungsangebote von Fachoberschulen wie der in Karlsfeld. Aus gutem Grund: Sie bieten einige Vorteile gegenüber dem Bildungsweg über das Gymnasium.

Optimale Vorbereitung für das Studium

Eine Vielzahl an Übergangshilfen wie Vorkurse, Vorklassen und Förderunterricht unterstützen den Hochschul-Einstieg. Die Schüler entscheiden sich im Vorfeld für eine bestimmte Richtung und können dadurch gezielt gefördert werden. Mit Abschluss der 12. Klasse stehen die Türen zur Fachhochschule offen, nach der 13. Klasse können die Schüler sich an der Universität einschreiben.

Die Ausbildungsrichtlinien der FOS Karlsfeld

Diese fünf Bereiche stehen zur Auswahl:

  • Wirtschaft und Verwaltung
  • Sozialwesen
  • Technik
  • Gestaltung
  • Agrarwirtschaft, Bio- und Umwelttechnologie

Durch die frühe Spezialisierung während der Schullaufbahn sammeln die Schüler bereits vor dem Studium Fachwissen, und der Einstieg ins Studium fällt somit oft leichter.

So sieht der Stundenplan aus

In der Fachoberschule werden die Schüler optimal auf das Studium vorbereitet

Die Fächer Deutsch, Englisch, Mathematik, Sozialkunde, Geschichte, Religion Ethik und Sport ergänzen die sogenannten Profilprüfungs- und Profilnebenfächer in allen Ausbildungsrichtungen. Im Gegensatz zum Gymnasium gibt es aber auch Fächer, die auf den jeweiligen Schwerpunkt ausgerichtet sind: Betriebswirtschaftslehre und Rechnungswesen, Pädagogik und Psychologie, Physik, Darstellung oder Biologie.

Praxis kommt nicht zu kurz

In der elften Klasse lernen die Schüler in ausgewählten Unternehmen und Einrichtungen den Arbeitsalltag kennen. Diese fachpraktische Ausbildung dauert ein halbes Jahr und ermöglicht Einblicke in die Berufswelt. Letztendlich können die Schüler dabei überprüfen, ob ihnen der Bereich gefällt oder nicht. Eine Vielzahl an "Soft Skills" wird gestärkt, die im Beruf meistens unverzichtbar sind. Im Gymnasium wird auf die praktische Berufsvorbereitung weniger Wert gelegt.

Hier gibt's mehr Infos zur FOS Karlsfeld

Karl Heinz Semsch (Schulleiter Fachoberschule Karlsfeld)

MKM

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Anregungen für den Haushalt 2017
Indersdorf -  In einem Monat entscheidet der Indersdorfer Gemeinderat über den Haushalt 2017. Kurz vor der Vorberatung am Montagabend reichten die Umweltdenker noch zwei …
Anregungen für den Haushalt 2017
Doch keine Lösung für Altstadtläden?
Dachau - Es sieht nicht gut aus für die Fortführung der beiden Franziskuswerkläden in Dachau.
Doch keine Lösung für Altstadtläden?
Wegen Urlaub: Dachauer KZ-Tür bleibt vorerst in Norwegen
Dachau - Eigentlich sollte die gestohlene KZ-Tür bereits in die Gedenkstätte nach Dachau zurückgebracht worden sein. Doch das Relikt steht noch in einer norwegischen …
Wegen Urlaub: Dachauer KZ-Tür bleibt vorerst in Norwegen
Immer wieder auf Herbergssuche
Riedenzhofen - Der Schützenverein Eichenlaub Riedenzhofen feiert Jubiläum. 1957 wurde der Verein nach vielen Jahren Unterbrechung wieder aus der Taufe gehoben. Seither …
Immer wieder auf Herbergssuche

Kommentare