+
Ein Rollatorfahrer wurde am Freitagmorgen in Altomünster von einem Auto gestriffen und stürzte. Der Autofahrer fuhr einfach weiter.

Zeugen in Altomünster gesucht

Autofahrer streift Rollatorfahrer - und fährt weg

Ein unbekannter Autofahrer hat am Freitagmorgen einen 87-jährigen mit einem Rollator gestriffen. Der Rentner stürzte. Der Autofahrer fuhr einfach weiter. Jetzt sucht die Polizei nach Zeugen.

Am vergangenen Freitag gegen 10.15 Uhr wollte ein 87-jähriger Fußgänger aus Altomünster mit seinem Rollator die Stumpfenbacher Straße, auf Höhe des Haus Nr. 1, überqueren. 

Zur gleichen Zeit fuhr ein bisher unbekannter Autofahrer auf der Stumpfenbacher Straße in Richtung Stumpfenbach. 

Der Fahrer hielt sein Fahrzeug an und der Fußgänger nahm an, dass er die Fahrbahn überqueren könne. Noch während der Fußgänger die Fahrbahn überquerte, fuhr der Autofahrer an und streifte den Fußgänger mit seinem Fahrzeug, wie die Polizei erst am Mittwochmorgen mitteilte.

Der Fußgänger stürzte, der Autofahrer fuhr jedoch weiter ohne sich um den Unfallbeteiligten zu kümmern. Hinweise an die PI Dachau Tel. 08131/561-0

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Neues Konzept für Dachau: Weniger Verkehr durch weniger Parkplätze
In ihrem Ziel, dem zunehmenden Verkehr in Dachau Herr zu werden, sind die Stadträte einen Schritt weitergekommen. Nach langer Diskussion einigten sie sich darauf, im …
Neues Konzept für Dachau: Weniger Verkehr durch weniger Parkplätze
Die Riedenzhofer Eichenlaub-Schützen sind bald wieder Herr im eigenen Haus
Für jedes Gewerk haben die Riedenzhofer Eichenlaub-Schützen einen Handwerker in ihren Reihen. Dank großer Eigenleistung geht es zügig voran mit dem Bau des …
Die Riedenzhofer Eichenlaub-Schützen sind bald wieder Herr im eigenen Haus
Beim Turmlauf geht es wieder aufwärts
Am Vierkirchner Turmlauf haben sich heuer wieder mehr Sportler beteiligt - möglicherweise aufgrund von zwei kleinen Änderungen.
Beim Turmlauf geht es wieder aufwärts
Ungerechter Straßenausbau: Anwohner von sieben Straßen müssen zahlen - die von 33 weiteren nicht
Für die Anlieger von sieben Dachauer Straßen wird es teuer. Denn: Die Stadt wird sie für die Ersterschließung ihrer Straße zur Kasse bitten. Das Problem: Anlieger von 33 …
Ungerechter Straßenausbau: Anwohner von sieben Straßen müssen zahlen - die von 33 weiteren nicht

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.