+
Die Theatergruppe Langenpettenbach freut sich auf möglichst viele Gäste im Wackerl-Saal von Arnzell.

„Da Bauern-Nero“ kommt

Heitere Komödie im Wackerl-Saal

Arnzell - Die Theatergruppe Langenpettenbach spielt heuer auf die Bühne im Wackerl-Saal von Arnzell die heitere Komödie „Da Bauern-Nero“.

Im Mittelpunkt der Handlung steht Bauer Albert, den Michael Kottermair verkörpert. Der Bauer und Bürgermeister Franz Obesser (Dennis Schilcher) kommen in arge Bedrängnis. Der Filialleiter der örtlichen Bank wurde wegen Unregelmäßigkeiten in die Zentrale versetzt und durch die übereifrige Diplom-Betriebswirtin Nadine Musweiler-Blankenrath (Julia Obesser) ersetzt. Die beiden Freunde haben nun berechtigte Angst, dass ihre jahrelangen Mauscheleien bei diversen Kreditzuteilungen aufgedeckt werden.

Besonders Bauer Albert kommt ins Schwitzen, denn sein neuerlicher Kredit wurde von der Bank noch nicht gegengezeichnet, den Bau seiner neuen landwirtschaftlichen Halle hat er aber schon lange begonnen.

Aber es kommt noch dicker für ihn: In seiner Baugrube werden antike Fundamente gefunden. Die Archäologin Rita Steinbeisser (Maria Gschwendtner) vermutet eine römische Siedlung auf seinem Grund und verfügt zunächst einen Baustopp, dann sogar den Abriss des Hauses.

Zudem kehrt Alberts Tochter Marion (Sarah Jung) von der Landwirtschaftsschule als Diplom-Bäuerin zurück und möchte den ganzen Hof auf Biokost umstellen. Für die kranke Magd am Hof wird schon lange eine Aushilfe gesucht. Endlich meldet sich eine junge Frau, die Studentin Marlies (Sonja Gschwendtner). Sie steht kurz vor ihrem Diplom als Betriebswirtin und möchte sich in den Semesterferien Geld dazuverdienen.

Doch langsam werden Albert die Diplom-Frauen auf dem Hof zu viel. Die verrücktesten Dinge ereignen sich, Albert weiß bald weder ein noch aus. Da kann auch sein verliebter Sohn Thomas (Johannes Schmid) keinerlei Hilfestellung geben.

Als schließlich Alberts Frau Christa (Christine Hibler) zu ihrer Schwester zieht, weil ihr das ganze Chaos am Hof zuviel wird, und der Bagger mit der Abrissglocke vor der Tür steht, ist Albert vollkommen am Durchdrehen. Jetzt können ihn nurmehr seine Diplom-Frauen retten.

Licht ins Dunkel bringt letztlich Herbert Weiler (Dominik Pögl) der als Assistent der Archäologin dem Verwirrspiel ein Ende setzt. Als Souffleur fungiert Alexander Ostermeir, für die Maske sorgt Sonja Sulzberger.

Gespielt wird das lustige Werk von Ralf Kaspari von Freitag, 11. März, bis Sonntag, 13. März, jeweils um 20 Uhr im Wackerl-Saal. Am Sonntag, 13. März, gibt es auch eine Nachmittagsvorstellung um 13.30 Uhr. Karten gibt es nur an der Abendkasse.

ost

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Kopfprämie ausgesetzt
Mit verschiedenen Maßnahmen wollen die Helios Amper-Kliniken AG die Zufriedenheit der Patienten erhöhen. Mitarbeiter, die neue Pflegekräfte anwerben, sollen …
Kopfprämie ausgesetzt
Wohnhaus abermals abgelehnt
Die 11. Kammer des Bayerischen Verwaltungsgerichts hat entschieden: Es wird kein neues Wohnhaus in unmittelbarer Nachbarschaft zu einem Wachturm der KZ-Gedenkstätte …
Wohnhaus abermals abgelehnt
Die App „Dahoam in Dachau“
Seit September ist die App „Dahoam in Dachau“ auf dem Markt. Verantwortlich dafür ist Kirsten Hermes (38), die in Dachau den Schmuck- und Uhrenladen Non Plus Ultra …
Die App „Dahoam in Dachau“
Unfall mit drei Lkw und drei Autos
Nach der Ausfahrt der Autobahnanschlussstelle Dachau/Fürstenfeldbruck ereignete sich heute früh auf der B 471 ein Unfall, bei dem drei Lkw und drei Autos beteiligt waren
Unfall mit drei Lkw und drei Autos

Kommentare