Georg Reihofer ist der Turnierleiter. kn

Bavaria-Cup: Karlsfelder Fußballer veranstalten zum 15. Mal ihr Jugendturnier

Karlsfeld - Georg Reihofer ist seit der Premiere1999 dabei. In den 15 Jahren hat er alles erlebt: „Ich hatte einen Sonnenbrand auf meiner Platt’n, ich hab’ am Ostersonntag Schnee geschaufelt.“ Aber Turnierleiter Reihofer und seine Helfer haben allen Widrigkeiten getrotzt: Der Bavaria-Cup fand statt - immer.

Zum 15. Mal sind über Ostern junge Fußballer zu Gast in Karlsfeld. In vier Altersklassen werden die Turniersieger ausgespielt. Dazu werden über 100 Spiele auf den fünf Plätzen im Karlsfelder Sportpark ausgetragen.

So richtig Arbeit macht aber gar nicht so sehr der sportliche Ablauf, sondern das ganze Drumherum. Die jungen Gäste, die aus Deutschland, der Schweiz, Italien, den Niederlanden und Österreich kommen, müssen untergebracht, verpflegt, betreut und bei Laune gehalten werden. Was die Fußballabteilung da alljährlich leistet, nötigt dem TSV-Vizepräsidenten Gerd Brenneisen allen Respekt ab: „Das ist logistisch eine Meisterleistung!“

Reihofer bleibt dennoch unaufgeregt, er kann sich auf seine Helfer verlassen. In die heiße Vorbereitungsphase sind rund 30 Mitglieder der Abteilung eingebunden, wenn das Turnier dann läuft, packen ziemlich alle mit an. Da helfen die Knirpse der E-Jugend am Kaffeestand, während die AH-Kicker am Grill schwitzen, um hungrige Kickermäuler satt zu kriegen. Vielleicht liegt es ja sogar an dieser „Doppelbelastung“, dass die Eintracht-Mannschaften beim eigenen Turnier in der Regel mäßig abschneiden. Reihofer nimmt’s mit Humor: „Wir zeigen uns auch hier überwiegend als gute Gastgeber und lassen den anderen den Vortritt.“

Der Bavaria-Cup ist mit rund 40 Mannschaften eines der größten Jugendturniere in Oberbayern. Er wird zusammen mit der Stiftung Eurosportring organisiert. Über den Eurosportring kommen die Kontakte zu Vereinen im Ausland zustande. Sogar junge Schotten waren schon mal in Karlsfeld am Start. Beim Turnier im vergangenen Jahr spielten auch Teams aus der Karlsfelder Partnergemeinde Muro Lucano mit. In der Altersklasse U17 waren die Italiener nicht zu schlagen, sie gewannen das Turnier.

Die Mannschaften reisen am Karfreitag an, um 20 Uhr findet im Sportheim der offiziell Empfang statt. Das Turnier startet am Samstag um 8.45 Uhr. Mit Musik werden die Gästeteams ins Stadion einmarschieren - Fahnen und Nationentafel werden vorangetragen. Bei den Finalspielen am Sonntagnachmnittag werden sogar die Nationalhymnen gespielt.

Reihofer und seine Leute sind derzeit mit den letzten Vorbereitungen befasst. Der Turnierleiter hofft auf Frühlingswetter, selbst wenn ihm eine vom Himmel lachende Ostersonne abermals die hohe Stirne röten sollte. „Die Leute sind bei schönem Wetter einfach besser drauf!“ (tol)

Auch interessant

Kommentare