Der Mercedes des Rentnerehepaars flog über drei Fahrspuren, überschlug sich und blieb auf dem Dach liegen.
+
Der Mercedes des Rentnerehepaars flog über drei Fahrspuren, überschlug sich und blieb auf dem Dach liegen.

Mehrere Verletzte

„Aggressive Fahrweise“: Schwerer Unfall auf der A8

Die Verkehrspolizei sprach von „aggressiver Fahrweise“: Ein Schwede hat am Sonntagnachmittag auf der Autobahn Stuttgart-München einen Unfall verursacht. Ein Rentner musste mit dem Hubschrauber abtransportiert werden.

Dachau/Bergkirchen – Ein 25 Jahre alter Schwede hat gestern Nachmittag auf der Autobahn A8 zwischen Sulzemoos und Dachau/Fürstenfeldbruck einen schweren Unfall verursacht. Mehrere Personen wurden verletzt, eine davon schwer. Der Schwede war zuvor durch seine „aggressive Fahrweise“ aufgefallen, wie die Polizei berichtet.

Der 25-Jährige war gegen 15.45 Uhr mit seinem Mietwagen vom Typ BMW in Richtung München unterwegs. Mit im Wagen sein Bruder und eine junge Deutsche. Wie die Verkehrspolizei Fürstenfeldbruck mitteilt, zog er kurz nach der Palsweiser Brücke bei Bergkirchen von der rechten über die mittlere auf die linke Spur, fuhr etwa mit Tempo 150 dicht auf ein Auto auf. Als der Fahrer vor ihm keinen Platz machte, steuerte der Schwede den BMW abermals nach rechts auf die Mittelspur und von dort unvermittelt wieder auf die Überholspur. Dabei übersah er einen von hinten kommenden Mercedes, in dem ein Rentnerehepaar aus dem Raum Worms saß.

Lesen Sie auch: Weyarn/A8: Dramatischer Unfall - Fußgänger auf Autobahn erfasst - tot

Der BMW stieß gegen den Mercedes und drehte sich in der Folge mehrfach, ehe er im Graben landete. „Der Mercedes ist abgeflogen“, berichtet ein Polizeisprecher – über alle drei Fahrstreifen hinweg, überschlug sich auf einem Feld und blieb auf dem Dach liegen.

Der schwer verletzte Mercedes-Fahrer wurde mit dem Rettungshubschrauber abtransportiert, seine Frau mit einem Rettungswagen. Die drei Insassen im Mietwagen wurden nur leicht verletzt.

Durch umherfliegende Wrackteile wurden zwei weitere Autos beschädigt. Insgesamt beläuft sich der Sachschaden auf mindestens 45 000 Euro.

Zum Ferienstart in Bayern hat sich am Sonntagmorgen ein schlimmer Unfall auf der A8 Höhe Brunnthal ereignet. Ein Minivan mit Kindern überschlug sich. Eine Person ist nach ersten Angaben gestorben.

Auf der A8 im Einsatz waren ein Großaufgebot des Rettungsdienstes, die Feuerwehren Sulzemoos, Wiedenzhausen, Odelzhausen, Feldgeding, Dachau sowie Polizei und das THW Dachau. Während der Aufräumarbeiten musste die Autobahn Richtung München zum Teil komplett gesperrt werden. Es kam zu Stauungen.  cst/tol

Ganz in der Nähe in Eschenried kracht es immer wieder an einer Kreuzung - jetzt gibt es nur noch eine Möglichkeit.

Lesen Sie auch:

Der Gasthof Funk in Markt Indersdorf schließt im August diesen Jahres. Metzgerei und Fremdenzimmer werden aber fortgeführt. Wegen skurrilem Streit: Ein Gehweg in Tutzing ist seit Jahren gesperrt. Nun spricht die Bürgermeisterin von einem Schlussstrich. Rowdys haben es zudem derzeit im Landkreis Starnberg auf Sportplätze abgesehen. Ein schwerer Unfall hat sich im Landkreis Dachau zwischen Langenpettenbach und Hilgertshausen ereignet: Dort krachte ein Kleintransporter frontal in einen Bus. Prozessauftakt zu einer versuchten Vergewaltigung in Dachau: Das Opfer (33) erkennt den Angeklagten zu 100 Prozent wieder - doch der bestreitet die Tat.

Lesen Sie auch: München: A8 und Inntalautobahn werden zu Pfingsten zur Höllenstrecke 

Chaos auf A8: Fahrer blockieren Rettungsgasse - Einsatzkräfte müssen zu Fuß zu Unfallstelle.

Auch interessant

Mehr zum Thema

Kommentare