Erinnerungen: Szene aus der Operette „Die Fledermaus“ von Johann Strauß mit (v.l.): Janina Pudenz, Lucia Feneberg, Annalena Lipp, Herbert Müller und Frits Kamp.
+
Erinnerungen: Szene aus der Operette „Die Fledermaus“ von Johann Strauß mit (v.l.): Janina Pudenz, Lucia Feneberg, Annalena Lipp, Herbert Müller und Frits Kamp. 

Mehr Kulturhäppchen

Hoftheater Bergkirchen: Online-Angebote gehen weiter

Wegen der Corona-Krise kann das Hoftheater Bergkirchen nicht  spielen. Ihre bestehenden Online-Angebote zur Überbrückung der Zeit haben sie deshalb ausgebaut.

  • Das Hoftheater Bergkirchen befindet sich in Corona-Pause.
  • Deshalb haben sie ein Online-Angebot ins Leben gerufen.
  • Das hat das Hoftheater nun weiter ausgebaut. 

Bergkirchen – In der Zeit ohne Spielbetrieb hat das Hoftheater Bergkirchen zunächst in der Reihe „Hoftheater von zu Hause zu Hause“ 16 Kulturhäppchen mit Chansons, Gedichten und Geschichten serviert. Unter dem Motto „Wir lassen Euch nicht hängen“ geht es weiter mit „Theater am Nagel“. „Gelesenes, Gespieltes, Gesungenes“ ist anzuschauen auf Facebook und Youtube.

Den Anfang macht Theaterleiter Herbert Müller. Er liest hintergründige Tierfabeln, zu sehen sind Collagen von Ulrike Beckers. In der zweiten Ausgabe verleiht Janina Pudenz, die seit Dezember zum Ensemble gehört und in der „Fledermaus“ in verschiedenen Rollen mitwirkte, ihren „Frühlingsgefühlen“ in dem gleichnamigen Lied von Bodo Wartke Ausdruck, das von „einem wunderschönen Frühlingstag“ bei einem Spaziergang im Park „mit Pollenallergie und allergischen Symptomen“ erzählt. Auch Abstand halten und der Gang in die Apotheke fehlen nicht.

„Alle Mitglieder möchten möglichst bald wieder auf der Bühne stehen“

„Hoffentlich bald wieder“ wünscht sich die Theaterleitung – nicht nur für den nächsten Auftritt der jungen Künstlerin, sondern alle Mitglieder des Ensembles möchten möglichst bald wieder auf der Bühne stehen. Auch die Zuschauer sehnen sich nach Kultur und Begegnung.

„Drücken wir ganz fest die Daumen, dass wir diesen Sommer für Sie spielen dürfen und Ihnen wieder etwas zurückgeben können“, heißt es vom Hoftheater, das für jegliche Unterstützung dankbar ist, sei es durch den Kauf von Tickets, Gutscheinen oder Spenden. Denn es geht um die Existenz des einzigen professionellen Theaters zwischen Augsburg und München, das seit 2015 auf dem Biohof Weller in Bergkirchen beheimatet ist und auf das die Gemeinde Bergkirchen sehr stolz ist.

Hoftheater ist ein kultureller Anziehungspunkt

Das „Stadttheater auf dem Lande“ mit einem festen Ensemble, Ganzjahresspielbetrieb und 150 Vorstellungen pro Jahr ist ein kultureller Anziehungspunkt für die gesamte Region.

Ingrid Koch

Auch interessant

Kommentare